Saubere Alpen sind nicht selbstverständlich

Dornbirn – Wandern ist ein beliebter Freizeitsport in Vorarlberg. Leider sind nicht alle Personen in den Bergen umweltbewusst unterwegs.

Der Alpenschutzverein hat deshalb auch heuer wieder die Aktion “Saubere Alpen” gestartet. Vier Wochen lang, bis 21. August 2009, wird auf 70 Routen in 37 Vorarlberger Gemeinden Müll gesammelt und entsorgt. “Das Land Vorarlberg unterstützt diese Landschaftsreinigung vom Bodensee bis zur Silvretta”, sagte Abfalllandesrat Dieter Egger bei einem Treffen mit den Helferinnen und Helfern bei der Talstation der Karrenseilbahn in Dornbirn und dankte ihnen für ihren wertvollen Einsatz.

   Seit 1975 (1972 gab es die erste lokale Aktion in Dornbirn) stehen die Alpenschutzvereine und der Österreichische Alpenschutzverband im Einsatz für eine saubere Bergwelt. Dabei werden Höhenwege, Berggipfel, die Umgebung von Bergseen, Wasserläufe, alpine Naherholungs- und Ausflugsgebiete von den Aktionsteilnehmern erfasst und die “Abfallhinterlassenschaften” beseitigt. Seit 2005/2006 steht auch die Abfallvermeidung als neue Initiative sowie die Abfalltrennung und -wiederverwertung im Mittelpunkt der Aktion.

20 Kubikmeter Müll

   “In den vergangenen Jahren haben wir im Durchschnitt rund 20 Kubikmeter Müll gesammelt”, informiert Organisator Markus Petter, der heuer mit einem deutlich höheren Sammelergebnis rechnet. Wer sich an dieser Aktion beteiligen möchte, kann sich bei Herrn Petter melden – Mobil 0664/4560738.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • Dornbirn
  • Saubere Alpen sind nicht selbstverständlich
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen