AA

Satteinser Dorfteam setzt auf konstruktives Miteinander

Bürgermeister-Kandidat Gert Mayer wünscht sich sachliche Diskussionen und einen respektvollen Umgang.
Bürgermeister-Kandidat Gert Mayer wünscht sich sachliche Diskussionen und einen respektvollen Umgang. ©Montiperle
In den letzten fünf Jahren hat die Satteinser Gemeindevertretung viel erreicht. Auch wenn man sich bei den Sitzungen nicht immer einig war, so hatten die Fraktionen doch ein gemeinsames Ziel: Das Beste für die Satteinserinnen und Satteinser.

„In der vergangenen Legislaturperiode konnten zahlreiche Beschlüsse einstimmig gefasst werden“, bestätigt Bürgermeister Anton Metzler. So waren sich alle Gemeindevertreterinnen und Gemeindevertreter einig, dass die Mittelschule generalsaniert werden soll. Die Wasserversorgung mit dem Hochbehälter Kamizan war ein einstimmiger Beschluss, ebenso der Voranschlag für 2020, verschiedene Waldankäufe und auch die Gebühren für Kanal, Wasser, Kinderbetreuung und so weiter. „Dies sind nur einige Beispiele, die Liste ist noch länger“, betont Anton Metzler.

Sachliche Diskussion

Natürlich gab es auch Meinungsverschiedenheiten. „Die wird es auch in Zukunft geben“, ist sich Bürgermeister-Kandidat Gert Mayer bewusst. „Mein Ziel ist es, die Diskussionen auf sachlicher Ebene zu führen. In einem Dorf gibt es verschiedene Meinungen, und das ist auch gut so, solange man respektvoll miteinander umgeht.“ Der Bürgermeisterkandidat signalisiert auch ein offenes Ohr für Vorschläge aus anderen Fraktionen: „Eine gute Idee ist eine gute Idee, egal, wem sie eingefallen ist. Und wenn sie gut für Satteins und die Menschen hier ist, soll sie auch umgesetzt werden.“

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Gemeinde
  • Satteinser Dorfteam setzt auf konstruktives Miteinander
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen