Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Satte 40:23 Niederlage gegen Hypo NÖ2

©Shourot
Im Sonntagspiel musste der SSV "VEG“ Dornbirn Schoren eine wahre Torflut über sich ergehen lassen und verlor gegen Hypo NÖ2 deutlich mit 40:23 (20:10).

Damit fiel die Niederlage doch höher als erwartet aus, sicherlich zurückzuführen auch auf die kurze Erholungszeit nach dem kräfteraubenden Samstagsspiel gegen Tulln.

Kapitänin Michi Lindner brachte die Dornbirnerinnen mit 0:1 in Führung. Das war´s dann aber auch schon. Bis zur 10. Minute (6:4 für Hypo) konnte das SSV-Team noch einigermaßen mithalten, dann riss der Faden beim SSV und Hypo erzielte bis zur 16. Minute fünf Tore in Folge zum 11:4. Vier Minuten später betrug der Vorsprung bereits 11 Tore (21. Minute: 16:5).
Jasmine Ramsebner drückte mit zwei Treffern den Rückstand wieder auf unter zehn Tore. Bis zur Pause gelang es den „Jungmädels“ Anna Tatzreiter, Anna Moosbrugger und erneut Jasmine Ramsebner, mit ihren Treffern Nr. 8, 9 und 10 den Rückstand auf Hypo NÖ2 bei zehn Toren zu halten (20:10).

Nach Seitenwechsel fielen bis zur 36. Minute auf beiden Seiten abwechselnd vier Tore (24:14), ehe die Niederösterreicherinnen innerhalb von nur drei Minuten mit einem „Solo-Viererpäckle“ auf 28:14 davonzogen. Die SSV-Truppe hielt in den folgenden zwölf Minuten diesen Rückstand konstant (52. Minute: 36:22), ehe in der verbleibenden Zeit bis zur Schlusssirene die Kräfte bei den Dornbirnerinnen nachließen und Hypo NÖ2 doch noch den „40-er“ auf der Anzeigetafel schaffte. Endstand: 40:23.

„Am deutlichen Sieg von Hypo NÖ2 gibt’s nichts zu rütteln. Wir müssen die Stärke von unserem Gegner neidlos anerkennen. Mit 23 erzielten Treffern bin ich zufrieden, die 40 erhaltenen Tore sind die Folge von unserem Kräfteverschleiß in den letzten Tagen“, resümierte Trainer Bojan Ancevski nach dem Spiel und fügte hinzu: „Es gilt nun, in den nächsten Tagen zu regenerieren, Energie aufzutanken und bis zum Samstag wieder topfit zu sein, wenn am 1. Mai Feldkirch zum Ländle-Derby in die Messesporthalle 2 kommt.“

Tore für den SSV:
Onderkova Katarina, Peter Cathrin, Maier Ariane (8/3), Ramsebner Jasmine (6), Rauch Johanna (3), Lindner Michaela (3), Schelling Pia (1), Tatzreiter Anna (1), Moosbrugger Anna (1), Willi Anika, Ramoser Valentina, Stoppel Irina, Franz Nadine, Urban Nadine,

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg Sport
  • Dornbirn
  • Satte 40:23 Niederlage gegen Hypo NÖ2
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen