AA

Sanierungsarbeiten auf der Lochauer Fähre

Die Arbeiten auf der „Alten Fähre“ im Lochauer Hafen werden fortgesetzt.
Die Arbeiten auf der „Alten Fähre“ im Lochauer Hafen werden fortgesetzt. ©Schallert
Sanierungsarbeitenauf der Fähre

Lochau. Im Rahmen der schrittweisen Generalsanierung der “Alten Fähre Meersburg” im Lochauer Hafen haben die Mitarbeiter des gemeindeeigenen Wirtschaftshofes nach Beendigung der Sommersaison wieder mit den Arbeiten begonnen.

Nach der Erneuerung des gesamten Außenbereiches des Gastronomiebetriebs auf dem Oberdeck mit Boden und Geländer sowie des Fahrdecks samt Vordeck Süd im Vorjahr wird nun das Vordeck Nord samt Kiosk saniert. Der alte Boden wurde bereits komplett abgetragen und mit Kemperol wasserdicht beschichtet. In weiterer Folge wird der ganze Bereich mit Timberteck-Dielen wieder begehbar gemacht. Auch die Kioskwand wird erneuert. Für diese Baumaßnahmen werden von der Uferverwaltung der Gemeinde Lochau rund 50.000 Euro zur Verfügung gestellt.

Kulturobjekt

Jahrelang stand die in den 70er Jahren im Lochauer Hafen an Land gegangene “Alte Fähre Meersburg” zur Diskussion. In einem einstimmig gefassten Beschluss bekannte sich die Gemeindevertretung im Jahre 2006 im Rahmen eines “Nutzungskonzeptes” zur Erhaltung und Sanierung dieses ehemaligen Fährschiffes zwischen Meersburg und Konstanz. In diesem Konzept wird die “Alte Fähre”, die sich im Eigentum der Gemeinde Lochau befindet, als Kulturobjekt mit hohem Qualitätswert eingestuft, das durchaus auch als touristisches Kleinziel betrachtet werden kann.

Derzeit finden hier die Hafen-Gastronomie, die Segelschule samt Yachtcharter sowie der Lochauer Yachtclub Unterkunft. Die Fähre ist somit Anziehungspunkt für Einheimische und Gäste, sie hat einen hohen Bekanntheitsgrad weit über die Landesgrenzen hinaus, und dies nicht nur bei “Seefahrern”.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Lochau
  • Sanierungsarbeiten auf der Lochauer Fähre
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen