Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Sanierung Tunnelanlagen Laternserstraße

Die Tunnelanlagen nach Laterns werden saniert.
Die Tunnelanlagen nach Laterns werden saniert. ©Michael Mäser
Mit Beginn der ersten Aprilwoche starten auch die Instandhaltungsarbeiten der Tunnelanlagen auf der Laternserstraße. 
Sanierung Tunnelanlagen Laternserstraße

Zwischenwasser Aufgrund des hohen Alters und des teils schlechten Zustandes werden in den kommenden Monaten die Tunnelanlagen auf der Straße nach Laterns ausführlich saniert und auch sicherheitstechnisch wieder auf den neuesten Stand gebracht.

Sanierung der Tunnelanlagen notwendig

Bereits vor rund vier Jahren wurde bei einer Bauwerksprüfung der schlechte Zustand der Tunnelanlagen festgestellt, und so wurde 2016 mit den Planungsarbeiten für die Sanierung der Anlagen auf der Laternerstraße begonnen. Vor allem der Suldistunnel, der Blankentunnel, die Galerie Schwarze Rüfe und der Schwarze-Rüfetunnel sind in die Jahre gekommen und entsprechen nicht mehr den baulichen und sicherheitstechnischen Anforderungen. Das Land Vorarlberg als Straßenerhalter wird daher über die Sommermonate die notwendigen Arbeiten durchführen lassen. In dieser Zeit wird die Straße teils nur einspurig befahrbar sein und es ist mit leichten Verkehrsbehinderungen zu rechnen.

Risse an den Tunnelschalen

Die Tunnelanlage von Zwischenwasser nach Laterns wurde vor über 30 Jahren in der jetzigen Form dem Verkehr übergeben. Im Laufe der Jahre haben sich dabei an den Tunnelschalen Risse gebildet, welche nun im Zuge der Sanierungsarbeiten ebenso wie die Portalbauwerke repariert werden. In weiterer Folge wird auch die Entwässerung instand gesetzt und eine neue Betriebsstation für die Elektroverteilung errichtet.

Neue Beleuchtung und Steuerungssysteme 

Aber auch die sicherheitstechnischen Anlagen entsprechen mittlerweile nicht mehr dem aktuellen Stand der Technik und so werden in den kommenden Monaten auch diese entsprechend der sicherheitstechnischen Vorschriften erneuert oder ergänzt. Dies betrifft vor allem die Beleuchtung, sowie die Verkehrslenkung und -steuerung. Auch die Niederspannungsverteilung samt Verkabelung und die Steuerungs- und Datenübertragungssysteme werden den heutigen Anforderungen angepasst.

1,9 Millionen Euro für die Tunnelsanierung

Die Sanierungsarbeiten an den Tunnelanlagen nach Laterns starten dabei in der ersten Aprilwoche. Bis Mitte Oktober sollen dann alle baulichen Mängel beseitigt und die Funktion der sicherheitstechnischen Anlagen sicher gestellt sein. Damit soll in weiterer Folge auch die Sicherheit für die Verkehrsteilnehmer und das Anlagen- und Erhaltungsmanagement erhöht werden. Die Kosten für die gesamten Instandhaltungsarbeiten werden dabei mit rund 1,9 Millionen Euro angegeben und werden vom Land Vorarlberg getragen.

Verkehrsbehinderungen über den Sommer

Im Zuge der Sanierungsarbeiten an den Tunnelanlagen auf der Laternserstraße kann es in den kommenden Monaten zu Verkehrsbehinderungen kommen. Die Fahrbahnen werden aber ständig zumindest einspurig befahrbar sein, wobei es untertags zu Anhaltungen von höchstens 15 Minuten kommen kann. Arbeiten die längere Anhaltungen notwendig machen, werden in der Nacht durchgeführt. MIMA

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Laterns
  • Sanierung Tunnelanlagen Laternserstraße
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen