AA

Salzburger crashte im Innviertel sein Auto im Rausch

Ein 25-jähriger Salzburger hat in der Nacht auf Sonntag im Bezirk Braunau sein Auto gecrasht. Der Mann setzte sich schwer betrunken hinter das Steuer. Auf dem Weg in die Bezirkshauptstadt kam er ins Schleudern. Das Auto überschlug sich und kam auf dem Dach zu liegen. Der Salzburger besaß keinen Führerschein und machte sich nach dem Unfall aus dem Staub, berichtete die Polizei.


Die Erhebungen nach dem Unfallflüchtigen waren für die Beamten aufwendig. Er flüchtete nicht nur. Der Mann war nach dem Crash aus dem total beschädigten Wrack geklettert und hatte auch die Kennzeichen entfernt. In Zusammenarbeit mit den Salzburger Kollegen konnten die Beamten den Aufenthaltsort ermitteln. Beim Alkomat-Test schnitt der 25-Jährige mit einem Promille deutlich positiv ab.

Auch im Bezirk Wels-Land hat sich in der selben Nacht ein schwerer Alko-Unfall ereignet. Ein 38-jähriger Linzer geriet mit seinem Wagen auf der Wiener Straße (B1) auf die Gegenfahrbahn. In Marchtrenk touchierte er ein anderes Auto. Dessen Fahrer wurde bei dem Zusammenprall verletzt und in das Klinikum Wels eingeliefert. Der Alkolenker selbst kam ohne Blessuren davon. Bei ihm wurden 1,16 Promille gemessen. Der Führerschein wurde dem Linzer sofort abgenommen.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Österreich
  • Salzburger crashte im Innviertel sein Auto im Rausch
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen