AA

Russland weiter auf Gold-Kurs

Russland ist bei der Eishockey-WM in Moskau als erstes Team ins Halbfinale eingezogen. Die weiter ungeschlagenen Gastgeber setzten ihren Siegeszug gegen den Erzrivalen Tschechien in beeindruckender Manier fort.

Titelverteidiger Schweden und Gastgeber Russland haben bei der Eishockey-Weltmeisterschaft als erste Mannschaften das Halbfinale erreicht. Olympiasieger Schweden gewann am Mittwochabend 7:4 (1:2,3:0,3:2) gegen die Slowakei und trifft am Samstag voraussichtlich auf Rekordweltmeister Kanada, der am Donnerstag im Viertelfinale gegen Außenseiter Schweiz spielt. Zuvor hatten die Russen vor 13.000 Fans in der restlos gefüllten Chodinka-Arena einen klaren 4:0-(1:0,0:0,3:0)-Erfolg über Tschechien gefeiert. Nächster Gegner der Heimmannschaft ist Finnland oder die US-Auswahl.

Russland geriet gegen die Tschechen nur selten in Gefahr und gewann auch sein siebentes Match bei der Heim-WM. Andrej Markow (7. Minute), NHL-Star Jewgeni Malkin (41.) von den Pittsburgh Penguins, Alexander Radulow (52.) und erneut Malkin (55.) mit einem tollen Solo sorgten für eine gelungene Revanche nach dem Viertelfinal-Aus im Vorjahr in Riga. Die seit der Trennung von den Slowaken fünfmal mit WM-Gold dekorierten Tschechen waren meist nur durch Konter gefährlich. Insgesamt war der Vizeweltmeister von 2006 aber klar unterlegen.

Schweden agierte danach vor nur noch 2.000 Zuschauern effektiver als die Slowakei, die bisher einmal (2002) den Titel geholt hat. Auch der zweimalige Rückstand in der Anfangsphase brachte den Weltmeister, der nur einen NHL-Profi dabei hat, nicht aus dem Konzept. Fredrik Warg (8.), Jonathan Hedström (23., 34.), Tony Martensson (27., 48., 60.) und Magnus Johansson (50.) trafen für den Olympiasieger, Marian Hossa (3.), Richard Kapus (9.), Branko Radivojevic (42.) und Roman Kukumberg (52.) für die Slowakei.

Link zum Thema:
Eishockey-WM 2007

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Sport VOL.AT
  • Russland weiter auf Gold-Kurs
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen