AA

Russen wollen Siegeszug fortsetzen

14 lange Jahre wartet die Eishockey-Großmacht Russland auf den WM-Titel. Mit einem Sieg im Viertelfinal-Schlager gegen den alten Rivalen Tschechien will das Heimteam am Mittwoch den Siegeszug ins Finale fortsetzen.

Im Anschluss stehen sich Titelverteidiger Schweden und die Slowakei gegenüber. Am Donnerstag ist Rekordchampion Kanada klarer Favorit gegen die Schweiz, offen scheint die Partie zwischen dem Olympia-Zweiten Finnland und den USA.

Die im Laufe des Heimturniers in Moskau bisher ungeschlagenen Russen haben vor dem Aufeinandertreffen mit den Tschechen noch eine Rechnung aus dem Vorjahr offen. Im Viertelfinale von Riga setzte sich der damalige Titelverteidiger 4:3 nach Verlängerung durch, bei Olympia 2006 holten sich die Tschechen mit einem 3:0 gegen Russland die Bronzemedaille. Vor heimischer Kulisse liegt die Favoritenrolle jedoch klar auf russischer Seite. Dennoch warnte Trainer Wjatscheslaw Bykow vor dem Gegner: “Die Tschechen sind eine sehr ausgeglichene Mannschaft. Sie sind besonders stark in der Abwehr und bei Kontern.” Tschechiens in die Kritik geratener Coach Alois Hadamczik baut trotz der bisher dürftigen Vorstellungen auf die eigenen Stärken: “Wenn jeder sein ganzes Können abruft, sind wir für jede Mannschaft gefährlich.”

Titelverteidiger Schweden, der am Montag mit dem 2:4 gegen das Heimteam die erste Niederlage kassierte, gilt im zweiten Viertelfinale am Mittwoch ebenfalls als haushoher Favorit. Coach Bengt-Ake Gustafsson schonte auf dem Weg zum dritten Titel innerhalb von 15 Monaten (Olympia- und WM-Sieg 2006) gegen die Russen u.a. Kapitän Kenny Jonsson. “Wir sind sehr zufrieden mit unseren bisherigen Leistungen”, meinte Gustafsson nach der Niederlage gegen Russland unbeeindruckt. Mit Alexander Steen vertraut der Ex-VEU-Legionär weiterhin nur auf einen NHL-Akteur in seinen Reihen.

Link zum Thema:
Eishockey-WM 2007
home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Sport VOL.AT
  • Russen wollen Siegeszug fortsetzen
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen