Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Run auf Musik von Linkin Park

Linkin Park Sänger Chester Bennington starb vor wenigen Tagen.
Linkin Park Sänger Chester Bennington starb vor wenigen Tagen. ©APA
Nach dem Tod des Linkin Park-Sängers Chester Bennington gibt es einen Ansturm auf die Musik der US-Rockband. In einer Zwischenauswertung schafften es 11 Alben und 20 Singles in die Top 100 der deutschen Charts, wie GfK Entertainment am Montag mitteilte.
Trauer um Chester Bennington


Zum Vergleich: Michael Jackson sei 2009 posthum mit neun Alben und 24 Singles in der Top 100 vertreten gewesen.

“One More Light” ist top

Beliebtestes Linkin Park-Album war demnach die aktuelle Einspielung “One More Light”, die sich auf Position vier der Trends verbesserte. “Hybrid Theory” von 2001 landete auf Platz 13.

Bennington hatte sich am Donnerstag mit 41 Jahren das Leben genommen.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Musik
  • Run auf Musik von Linkin Park
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen