AA

Rumpfelf will in Wien punkten

Der FC Lustenau gastiert bei den Austria Wien Amateuren. Pierro Minoretti erlitt einen Kreuzbandriss.

Der Erfolgslauf des FC Lustenau in Rückrunde wird durch eine schwere Verletzung getrübt. Piero Minoretti hat sich beim 3:1-Heimsieg über Hartberg bereits in der 14. Minute einen Kreuzbandriss zugezogen. Der 25-jährige Defensivspieler wird heute in Feldkirch von Dr. Alexander Gohm operiert. Weiters sind Grisley Muniz, Akif Cengiz, Ervin Bevab, Manuel Rödl und Helmut König vor dem heutigen Duell gegen die Austria Wien Amateure angeschlagen.

Unangenehmer Gegner

Daher hofft FCL-Trainer Slobodan Grubor, dass zumindest Rödl und König fit werden. “Wir haben nur 16 Spieler an Bord. Die Amateure können zudem ohne Druck spielen. Dass macht sie wahrscheinlich in der Rückrunde auch so gefährlich”, sagt Grubor. Er bezeichnet die Austria-Fohlen zudem als unangenehmen Gegner. Mit Bernhard Muhr, Benjamin Sulimani, Dragan Dimic und Rade Djokic verfüge das Team zudem über vier Topspieler in der ADEG Erste Liga. Dennoch spiele der FC Lustenau auch in Wien auf drei Punkte. “Die Mannschaft hat in den letzten Wochen viel Selbstvertrauen getankt. Wir haben uns ein kleines Polster erarbeitet.“ Jetzt möchte er gerne sehen, dass die Mannschaft noch mehr Fußball spielt.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg Sport
  • Lustenau
  • Rumpfelf will in Wien punkten
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen