Ruhe an der Virenfront

Es gibt zwar immer wieder mal vereinzelte Warnungen vor neuen Computerviren oder Sicherheitsrisiken, insgesamt ist die Lage in diesem Bereich aber derzeit relativ entspannt.

Dies berichtet das IT-Sicherheitsunternehmen Kaspersky Lab.

Das zweite Quartal sei ungewöhnlich ruhig gewesen, erklärt der leitende Virenanalytiker Alexander Gostev. So fehlten zum Beispiel durch Mail- und Netzwürmer ausgelöste globale Epidemien völlig. Das heißt aber nicht, dass die Virenschreiber ihre Arbeit eingestellt haben.

So würden verstärkt Sicherheitslücken in Microsoft Office ausgenutzt oder es werde an neuen Konzept-Viren gearbeitet, erklärt Gostev. Relativ neu seien auch „Erpresserviren“. Dabei verschlüsselt der Angreifer wichtige Dateien und liefert erst nach Zahlung eines Lösegelds das Passwort.

home button iconCreated with Sketch. zurĂĽck zur Startseite
  • VOL.AT
  • Technik News
  • Ruhe an der Virenfront
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • VerstoĂź gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen