AA

Rüscher: "Würde mir FPÖ-Impfempfehlung wünschen"

Landesrätin Martina Rüscher nimmt die FPÖ in die Pflicht.
Landesrätin Martina Rüscher nimmt die FPÖ in die Pflicht. ©APA; VOL.AT/Mayer; Canva
Landesrätin Martina Rüscher nimmt die FPÖ in Sachen Covid-Schutzimpfung in die Pflicht: Die Impfbereitschaft sei bei den "klassischen FPÖ-Wählern" derzeit nämlich am geringsten.
Kickl wirft Regierung "Betrug" bei CoV-Impfung vor
Scharfe FPÖ-Kritik an "Stufenplan"

Vor allem die FPÖ-Bundespartei sende eindeutige Signale, wie Martina Rüscher am Dienstag bei "Vorarlberg LIVE" erklärte. "Wir würden uns sehr freuen, wenn die Vorarlberger FPÖ uns da maßgeblich unterstützt, es sind aber natürlich alle Parteien gefragt", so Rüscher.

Derzeit würde man aber alle Möglichkeiten prüfen, man würde auch auf die politischen Parteien zugehen. Die Impfbereitschaft je nach politischer Fraktion sei erkennbar: "Es würde uns natürlich helfen wenn diese Gruppe ein Impfangebot anbietet oder uns zumindest darin bestärkt", so die Landesrätin. Ob es demnächst mit Christof Bitschi ein gemeinsames FPÖ-Impfangebot geben wird ist unklar, Martina Rüscher würde sich aber "eine Impfempfehlung der FPÖ wünschen."

Kickl: "Betrug an Bevölkerung"

FPÖ-Chef Herbert Kickl hatte vergangene Woche der Bundesregierung "Betrug" an der Bevölkerung im Zusammenhang mit der Corona-Impfung vorgeworfen.

Zwar wollte Kickl niemandem empfehlen, sich nicht impfen zu lassen. Die Impfung habe aber einen "viel, viel niedrigeren Wirkungsgrad" als angenommen und dafür "überdurchschnittlich hohe Nebenwirkungen", behauptete er. Er halte die Impfung für "problematisch", sagte er explizit, denn: "Was ist der Nutzen, was sind die zusätzlichen Risiken."

Infektiologe übt scharfe Kritik an FPÖ

Im ORF-"Report" hat der Infektiologe Christoph Wenisch ungewöhnlich heftige Kritik an FPÖ-Politikern geübt, die immer wieder öffentlich betonen, dass sie sich nicht gegen Corona impfen ließen, weil ihr Immunsystem kräftig genug sei. "Ein Arzt soll Arzt sein und ein Politiker soll Politiker sein. Das ist einfach ein totaler Blösinn was die erzählen, das ist sowas von widerlegt und falsch. Das ist eine rein politische Aussage, aber medizinisch ist das ohne Substanz. Wenn das mein Student wäre, würde einen Fünfer dafür bekommen", so der Infektiologe.

(VOL.AT)

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • Rüscher: "Würde mir FPÖ-Impfempfehlung wünschen"
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen