Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Rückwärtsfahrender Skifahrer überfährt Snowboarder

Der Skifahrer ließ den jungen Snowboarder verletzt liegen.
Der Skifahrer ließ den jungen Snowboarder verletzt liegen. ©VOL.AT/Hofmeister (Symbolbild)
Gaschurn/Lech. Ein Pistenunfall mit Verletzungsfolgen ereignete sich am Dienstagmittag im Skigebiet Silvretta Montafon. Ein Skifahrer fuhr rückwärts auf der Piste 40 (sog. "Tankbühel") und prallte mit einem 15-jährigen Snowboarder zusammen. - Auch in Lech wird nach einer Kollision eine Unfallbeteiligte gesucht.

Der Jugendliche wurde dabei verletzt. Der bislang unbekannte Skifahrer blieb zwar kurz an der Unfallstelle stehen, setzte dann aber seine Fahrt fort ohne seine Personalien zu hinterlassen. Der Unfall ereignete sich gegen 13:15 Uhr.

Die Polizei bittet den Skifahrer sowie allfällige Unfallzeugen, sich bei der Inspektion Gaschurn (Tel. +43 (0) 59 133 8103) zu melden.

Schwerer Skiunfall in Lech

Ebenfalls am Dienstag kam es zu einem weiteren Skiunfall mit Fahrerflucht in Lech. Eine 68-jährige Urlauberin war auf Ski auf der Schlegelkopfpiste unterwegs, als sie von einer nachkommenden Skifahrerin von hinten niedergefahren wurde. Die 68-Jährige wurde bei dem folgenden Sturz schwer verletzt.

Die Unbekannte, die mit einem schwarzen Skianzug bekleidet war, hielt zwar kurz an, fuhr dann aber weiter ohne ihre Daten anzugeben. Der Unfall ereignete sich gegen 15 Uhr. Allfällige Zeugen sowie die Unbekannte werden gebeten, sich mit der Polizeiinspektion Lech (Tel. +43 (0) 59 133 8105) in Verbindung zu setzen. (red)

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Gaschurn
  • Rückwärtsfahrender Skifahrer überfährt Snowboarder
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen