Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Rudolf Högler - Vom Handwerk zur Kunst

Musikalische Umrahmung der Eröffnung durch Lea Huber
Musikalische Umrahmung der Eröffnung durch Lea Huber
Rudolf Högler Ausstellung im Rohnerhaus

Lauterach. Zur Eröffnung der Ausstellung ” Rudolf Högler – Fotografiegeschichten” lud das Rohnerhaus in seine repräsentativen Räumlichkeiten.

Hausherr Alwin Rohner begrüßte die zahlreich erschienen Gäste und freute sich, die gelungene Ausstellung einer historischen und doch zeitlosen Fotografiegeschichte des Bregenzer Fotografen und Künstlers Rudolf Högler einer breiten Öffentlichkeit zugänglich zu machen.
Maria Sagmeister, Studentin der Kunstgeschichte und Rosa Bruderhofer Kulturmanagementstudentin, die beiden jungen Kuratorinnen der Ausstellung, informierten die Besucherinnen und Besucher gemeinsam über das Leben und Wirken des Fotografen und Malers Rudolf Högler.
Stadträtin Judith Reichhart dankte den beiden Kuratorinnen, die die Aufarbeitung und Präsentation eines Stücks Bregenzer Geschichte so engagiert umgesetzt, sowie allen, die zum Gelingen der Ausstellung beigetragen haben.
Seit seiner Eröffnung im Jahre 1881 galt das Fotostudio Högler in der Bregenzer Inselstraße als eines der bedeutendsten Ateliers im Bodenseeraum. Anhand einer großen Auswahl von Originalbildern lässt sich nachvollziehen, welche Rolle die Fotografie im 19. und in der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts für die Menschen spielte. Nur zu besonderen Anlässen, wie der Hochzeit oder der Erstkommunion ging man ins Fotoatelier, privat fotografierte kaum jemand. Die Fotografien und Alben aus der Zeit dokumentieren die sich wandelnde Funktion der Fotografie und geben gleichzeitig Einblick in das damalige Leben, wodurch sie auch wichtige Zeugnisse der Sozialgeschichte darstellen.
Rudolf Högler nutzte die sich verändernden technischen Möglichkeiten: Zwar blieben die klassischen Porträts Teil des Geschäfts, seine Leidenschaft aber gehörte der künstlerischen Fotografie. Dieser Leidenschaft folgend bereiste er Griechenland und schuf zwei Fotobücher, die nicht zuletzt durch den Einsatz von Farbfotografie bahnbrechend sein sollten. Während dieser Reisen führte Claudia Högler das Atelier und sorgte so für den Unterhalt der Familie.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Lauterach
  • Rudolf Högler - Vom Handwerk zur Kunst
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen