Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

"Rothosen" wollen den ersten Dreier einfahren

FC Dornbirn-Stürmer Mattle geht mit viel Selbstvertrauen in die Partie gegen Admira. Ankick in der Cashpoint Arena (!) ist um 18 Uhr.

Und dies trotz der etwas unglücklichen 0:2-Auftaktniederlage bei St. Pölten. Bei der inoffiziellen „Heimpremiere“ – Dornbirn muss aufgrund der Umbauarbeiten auf der Birkenwiese nach Altach ausweichen – will man dem „Riesen“ aus der Südstadt ein Bein stellen und erstmals in der Tabelle anschreiben. Einer, der den Rasen in der cashpoint-Arena bestens kennt, läuft heute im FCD-Dress auf. Stürmer Oliver Mattle trug sechs Jahre lang das Jersey der Rheindörfler und geht nun für die Elf von Armand Benneker auf Torejagd. “Altach ist Vergangenheit. Jetzt zählt für mich nur Dornbirn und das Ziel Klassenerhalt,” erklärt der Bregenzer. Dass dieses Ziel durchaus zu erreichen ist, davon ist der Stürmer überzeugt. Davon lässt er sich auch durch die Niederlage in Niederöster­reich nicht abbringen. “Bis zu dem unglücklichen Eigentor hatten wir St. Pölten im Griff. Auch danach haben wir gesehen, dass wir mithalten können. Nur beim Umschalten von Defensive auf Offensive müssen wir künftig schneller agieren.” Dass der Gegner beim Heimdebüt der große Titel-Favorit FC Admira heißt, macht Mattle nichts aus. “Der FC Lustenau hat es vorgemacht, wie man gewinnen kann. Dass es aber kein Honiglecken wird, ist allen klar”.

Auf Janocko aufpassen

Mattle hat auch ein Mittel parat, um die Elf von Walter Schachner zu besiegen: “Beißen, Kratzen und Kämpfen lautet die Devise. Und ihren Spielmacher Vladimir Janocko ausschalten. Er kann Spiele alleine entscheiden”. Auf Verstärkung im Sturm kann Mattle hoffen. Mathias Mayer könnte erstmals nach seiner Adduktorenzerrung wieder auflaufen.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg Sport
  • Dornbirn
  • "Rothosen" wollen den ersten Dreier einfahren
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen