Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Rosberg in Sotschi-Qualifying vor Hamilton

Der Toro-Rosso-Pilot war bei Bewusstsein
Der Toro-Rosso-Pilot war bei Bewusstsein
–Aufgrund eines technischen Defekts hat Mercedes-Pilot Nico Rosberg den Großen Preis von Russland in Sotschi am Sonntag schon nach wenigen Runden beenden müssen. Nach sieben Runden fuhr der Deutsche an die Box, laut Boxenfunk gab es gröbere Probleme mit dem Gaspedal.
Formel 1 im Liveticker
Zum Formel 1-Special

Teamkollege Lewis Hamilton, der hinter Rosberg von Position zwei gestartet war, übernahm damit quasi kampflos den ersten Platz. Rosberg führte den fünftletzten Saisonlauf an, als er am Funk plötzlich über ein gebrochenes Gaspedal klagte. Wenig später überholte ihn Hamilton, dann auch Williams-Pilot Valtteri Bottas. Sollte Hamilton den Grand Prix gewinnen, wäre in der WM schon fast alles klar für den Titelverteidiger. Der Brite würde dann im Klassement 73 Punkte vor Rosberg liegen, bei noch maximal zu holenden 100 Punkten.

Rosber startete von der Pole

Das Qualifying am Samstag stand noch unter dem Eindruck des Unfalls von Sainz in der letzten Trainingssession am Samstagvormittag. Der Toro-Rosso-Pilot war in einen Kunststoff-Aufprallschutz neben der Strecke gekracht, dürfte aber unverletzt geblieben sein. “Alles okay. Nichts, um sich Sorgen zu machen”, twitterte der Spanier aus dem Krankenhaus.

“Keine Verletzungen”

“Die Untersuchungen ergaben, dass der Fahrer keine Verletzungen hat”, bestätigte Toro Rosso in einer Aussendung, dass der Pilot glimpflich davonkam. “Dennoch wird er als Vorsichtsmaßnahme die Nacht im Krankenhaus verbringen, was unter diesen Umständen die normale Vorgehensweise ist”, hieß es vonseiten des Rennstalls weiter. Teamchef Franz Tost erklärte, er tendiere dazu, Sainz nicht starten zu lassen, auch wenn er fit sei. “Wir müssen mit den jungen Fahrern vorsichtig sein.”

Bange Minuten nach seinem Unfall wurde Sainz aus dem zerstörten Auto geborgen und auf einer Trage in einen Krankenwagen gebracht. Dabei war er bei Bewusstsein und hob den Daumen. Die Mechaniker in der Toro-Rosso-Box hatten zuvor auf den TV-Schirmen mit angstvollen Blicken die Bergungsarbeiten verfolgt. “Ist er okay? Es sieht wie ein großer (Unfall) aus”, funkte Sainz-Teamkollege Max Verstappen an die Box. Das Team antwortete, es wisse nichts Genaues, weil der Datenkontakt zum Auto verloren gegangen sein.

Einen Tag nach seinem schweren Trainingsunfall hat Formel-1-Pilot Carlos Sainz von den Streckenärzten die Erlaubnis für einen Start beim Großen Preis von Russland bekommen. Der Spanier habe alle medizinischen Tests bestanden und sei einsatzfähig, teilte der Weltverband FIA am Sonntag in Sotschi mit. Kurz darauf erlaubte auch sein Team Toro Rosso dem 21-Jährigen eine Teilnahme.

Erleichterung groß

Vor der Unfallstelle in Kurve 13 waren Trümmerteile zu sehen. Sainz hatte zuvor eine Mauer auf der linken Seite touchiert und war dann frontal in die Begrenzung gerast. Das Training wurde zunächst 25 Minuten vor Schluss unterbrochen. Neun Minuten später entschieden die Rennkommissare, die letzte Übungseinheit vor der Qualifikation ganz abzubrechen. Die schnellste Runde hatte zu diesem Zeitpunkt Nico Rosberg im Mercedes gedreht.

Die Bilder weckten in der Formel 1 schreckliche Erinnerungen an den fatalen Unfall von Jules Bianchi vor einem Jahr in Japan. Damals war der Franzose von der regennassen Strecke in Suzuka abgekommen und in einen Bergungskran gerast. Nach Monaten im Koma starb Bianchi am 17. Juli an den Folgen des Unfalls.

Daher war die Erleichterung im Fahrerlager groß, als endlich erste Entwarnung für Sainz kam. Fahrer und Teams twitterten umgehend Grußbotschaften und gute Wünsche an den talentierten Piloten. Sein Team wollte sich sofort an die Ursachenforschung machen, um weitere Probleme am Grand-Prix-Wochenende auszuschließen. “Wir brauchen die Daten. Es sieht so aus, als wenn das Auto beim Bremsen außer Kontrolle geriet”, sagte Teamchef Tost. “Wir müssen herausfinden, was und warum es passiert ist.”

 

Grand Prix von Russland

Startaufstellung:
1. Nico Rosberg GER Mercedes
2. Lewis Hamilton GBR Mercedes
3. Valtteri Bottas FIN Williams
4. Sebastian Vettel GER Ferrari
5. Kimi Räikkönen FIN Ferrari
6. Nico Hülkenberg GER Force India
7. Sergio Perez MEX Force India
8. Romain Grosjean GBR Lotus
9. Max Verstappen NED Toro Rosso
10. Daniel Ricciardo AUS Red Bull
11. Daniil Kwjat RUS Red Bull
12. Felipe Nasr BRA Sauber
13. Jenson Button GBR McLaren
14. Pastor Maldonado VEN Lotus
15. Felipe Massa BRA Williams
16. Marcus Ericsson SWE Sauber
17. Will Stevens GBR Manor
18. Roberto Merhi ITA Manor
19. Fernando Alonso ESP McLaren
Endstand im Qualifying:
1. Nico Rosberg GER Mercedes 1:37,113
2. Lewis Hamilton GBR Mercedes 1:37,433
3. Valtteri Bottas FIN Williams 1:37,912
4. Sebastian Vettel GER Ferrari 1:37,965
5. Kimi Räikkönen FIN Ferrari 1:38,348
6. Nico Hülkenberg GER Force India 1:38,659
7. Sergio Perez MEX Force India 1:38,691
8. Romain Grosjean GBR Lotus 1:38,787
9. Max Verstappen NED Toro Rosso 1:39,084
10. Daniel Ricciardo AUS Red Bull 1:39,728
Out nach Q2:
11. Daniil Kwjat RUS Red Bull 1:39,214
12. Felipe Nasr BRA Sauber 1:39,323
13. Jenson Button GBR McLaren 1:39,763
14. Pastor Maldonado VEN Lotus 1:39,811
15. Felipe Massa BRA Williams 1:39,895
Out nach Q1:
16. Fernando Alonso * ESP McLaren 1:40,144
17. Marcus Ericsson SWE Sauber 1:40,660
18. Will Stevens GBR Manor 1:43,693
19. Roberto Merhi ITA Manor 1:43,804

Nicht am Start: Carlos Sainz (ESP/Toro Rosso)

* wird in Startaufstellung 25 Plätze zurückversetzt

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Formel1
  • Rosberg in Sotschi-Qualifying vor Hamilton
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen