Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Ronivaldo schießt die Austria ins Cup-Finale

Die Lustenauer Austria steht dank eines 1:0-Erfolg gegen Wacker Innsbruck nach dem Jahr 2011 zum zweiten Mal im Finale des ÖFB-Cup.
ÖFB-Cup-Halbfinale: Lustenau vs. Innsbruck
NEU

Am heutigen Abend kam es in Lustenau zum ÖFB-Cup-Halbfinalduell zwischen den beiden Außenseiter-Teams Austria Lustenau und Wacker Innsbruck. Beide Teams setzten sich im Viertelfinale im Elfmeterschießen gegen ein Team aus der 1. Bundesliga durch und witterten nun natürlich die große Chance auf den Finaleinzug.

APA/Stiplovsek

Austria mit guten Chancen

Das war dann auch von der ersten Minute weg zu sehen - beide Teams agierten mit viel Einsatz und versuchten, das Kommando zu übernehmen.

APA/Stiplovsek

In der 11. Minute hatten die Lustenauer erstmals Glück, als Zaizen den Ball aus kurzer Distanz am Tor vorbei setzte. In weiterer Folge war es aber die Austria, welche die besseren Möglichkeiten hatte - so ließ Ronivaldo in der 23. und 24. Minute gleich zwei Chancen auf die Führung aus. In der 42. Minute war es dann doch dem Kapitän vorbehalten, die Lustenauer in Führung zu bringen. Nach einem Foul an Ranacher verwandelte Ronivaldo den fälligen Elfmeter zur verdienten 1:0-Führung.

Harter Kampf bis zum Schluss

Kurz nach der Pause hatte Ronivaldo die Chance, die Führung auszubauen. Der Angreifer zögerte vor dem Tor aber etwas zu lange, wodurch die Tiroler den zweiten Gegentreffer gerade noch verhindern konnten. So blieb das Duell weiterhin spannend.

Die Innsbrucker versuchten alles, um zum Ausgleich zu kommen - die Lustenauer hingegen legten ihrerseits alles in die Waagschale, um genau dies zu verhindern. Am Ende gelang es mit vereinten Kräften die Führung über die Zeit zu bringen.

APA/Stiplovsek

Damit steht die Austria nach der Saison 2010/2011 zum zweiten Mal im Cupfinale. Der dortige Gegner wird morgen im Top-Duell zwischen dem LASK und Red Bull Salzburg ausgespielt.

Stimmen zum Spiel:

Roman Mählich (Trainer Austria Lustenau): "Ich freue mich, jetzt fällt eine Last ab. Im Laufe des Feierns wird noch die Euphorie kommen. Wir haben vieles richtig gemacht, in der zweiten Hälfte ist uns ein bisschen die Kraft ausgegangen. Dann hat der Gegner alles riskiert, aber unsere Viererkette und unser Mittelfeld haben einen tadellosen Job gemacht. Wir hatten das glücklichere Ende auf unserer Seite, es war ein ausgeglichenes Spiel."

Thomas Grumser (Trainer Wacker Innsbruck): "Wir haben gekämpft, das Spiel war sehr hitzig. In der ersten Hälfte hatte Lustenau Vorteile, aber wir hatten die erste Chance. Hätten wir die verwertet, hätte das Match eine andere Dynamik bekommen. In der zweiten Hälfte waren wir sehr präsent, ohne aber große Möglichkeiten herauszuspielen."

Liveticker zum Nachlesen

(Red.)

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Austria Lustenau
  • Lustenau
  • Ronivaldo schießt die Austria ins Cup-Finale
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen