Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

"Rollende Bombe" in NÖ aus Verkehr gezogen

13 Übertretungen bei einem Lkw festgestellt
13 Übertretungen bei einem Lkw festgestellt
Bei Kontrollen im Bezirk Baden ist am Mittwoch eine "rollende Bombe" aus dem Verkehr gezogen worden. Bei einem laut Landespolizeidirektion NÖ mit 18.200 Kilo ätzenden, basischen, organischen, flüssigen Stoffs der Gefahrenkategorie I beladenen Lkw-Zug wurden 13 Übertretungen nach dem Gefahrgutgüterbeförderungsgesetz festgestellt. Dazu traten technische Mängel zutage.


Bei der “rollenden Bombe” habe es sich um ein türkisches Schwerfahrzeug gehandelt, berichtete die Polizei. Neben den Übertretungen nach dem Gefahrgutgüterbeförderungsgesetz habe die technische Untersuchung je vier leichte und schwere Mängel sowie einen Mangel mit Gefahr im Verzug ergeben. Dem Lenker wurde die Weiterfahrt untersagt, er musste auch eine Sicherheitsleistung hinterlegen. Außerdem erging Anzeige an die Bezirkshauptmannschaft Baden.

Bei einem ungarischen Lkw stellten Techniker des Amtes der NÖ Landesregierung eine Manipulation des Geschwindigkeitsbegrenzers fest, hieß es seitens der Polizei weiter. Der Chauffeur wurde der Staatsanwaltschaft St. Pölten wegen Verdachts der Fälschung von Beweismittel angezeigt.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Österreich
  • "Rollende Bombe" in NÖ aus Verkehr gezogen
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen