Rohstoff mit Charakter

©Hartinger
Holz hat Thomas Klocker (55) aus Schwarzach immer schon fasziniert. Mit 48 Jahren orientierte er sich beruflich neu.

Von Rubina Bergauer/NEUE

Bereits bevor Thomas Klocker die Tür zu seinem Ausstellungsraum öffnet, lässt sich erahnen, womit hier gearbeitet wird: der unverkennbare Duft von Zirbe und anderen Holzarten liegt in der Luft. Der Rohstoff Holz fasziniert den heute 55-Jährigen seit der Kindheit. „Mein Vater war Modelltischler. Bei seiner Arbeit habe ich ihm gerne über die Schulter geschaut.“ Dennoch kam Klocker selbst erst über Umwege zum Beruf des Drechslers. Der Unterländer absolvierte die Ausbildung zum Maschinenbauer und war danach jahrelang als Konstrukteur im Büro tätig. „Irgendwann war ich damit jedoch nicht mehr zufrieden. So habe ich über eine Neuorientierung nachgedacht“, berichtet er.

Bereits während seiner schulischen Laufbahn hatte er an der HTL im Rahmen seiner Ausbildung erste Erfahrungen mit dem Drechseln gesammelt. Diese wollte er nun vertiefen. Im Jahr 2009 kaufte sich der dreifache Familienvater also eine kleine Drechselmaschine und verbrachte unzählige Stunden, manchmal sogar die halbe Nacht damit, sich selbst in die Materie einzuarbeiten im sprichwörtlichen Sinne. Zunächst versuchte er sich an einfachen Stücken, die Ergebnisse wurden immer besser, die Freude an der Arbeit wuchs mit. 2011 legte der Autodidakt die Fachprüfung ab und suchte um ein Gewerbe an. So kam es, dass Thomas Klocker mit 48 Jahren den Schritt in die Selbstständigkeit tat. „Ich dachte mir – entweder jetzt oder nie. Wenn ich es nicht ausprobiere, dann vergebe ich vielleicht die Chance auf einen beruflichen Neustart.“

Mit der Rückendeckung seiner Frau startete er seine neue Karriere. Einfach war dieser Schritt nach vielen Jahren mit einem geregelten Einkommen jedoch nicht, zumal die Verdienstaussichten als Drechsler nicht gerade rosig waren. „Doch die Kinder waren zu dem Zeitpunkt bereits groß, das Haus zum größten Teil abbezahlt.“ Rückblickend sagt der 55-Jährige: „Die erste Zeit war hart. Aber die Leidenschaft für Holz und die Freude an der Arbeit standen immer im Vordergrund.“ Heute hat Thomas Klocker seine berufliche Nische gefunden und Kunden aus dem ganzen Land, sowie der Schweiz, Deutschland und sogar Frankreich. Seine Spezialität ist die Herstellung edler Schreibgeräte. Die Inspiration dazu erhielt er während eines Urlaubs in Südtirol…

Die ganze Geschichte lesen Sie in der NEUE am Sonntag.

Thomas Klocker ist auch auf der Herbst Messe in Dornbirn (29.8.-2.9.), Halle 11, Stand 45.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Neue
  • Rohstoff mit Charakter
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen