Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Rohbau bald abgeschlossen

Clubheim FC Klostertal Bauarbeiten
Clubheim FC Klostertal Bauarbeiten ©Doris Burtscher
Die Spieler und Freunde des FC Klostertal dürfen sich im kommenden Jahr über ein neues Clubheim freuen.

Mit einer Kampfmannschaft, fünf Nachwuchsmannschaften und einer Mädchenmannschaft beendete der FC Klostertal die Herbstrunde. „Die Kampfmannschaft konnte alle Spiele absolvieren und beendete die Herbstsaison auf dem zwölften Platz. Aufgrund des zweiten Lockdowns wäre im Nachwuchs noch ein Spiel offen gewesen“, erklärt Obmann Florian Seher. Nach der Coronapause hofft Florian Seher mit dem Hallentraining der Mannschaften – unter Einhaltung der vorgeschriebenen Bedingungen, beginnen zu können, bevor dann die Vorbereitung auf die Frühjahrsrunde im Februar in Angriff genommen werden kann. Trainings im Februar unter freiem Himmel macht der bereits im Jahr 2004 installierte Kunstrasenplatz in Dalaas möglich. „Damals war das einer der ersten Kunstrasenplätze in Vorarlberg. Da alle Mannschaften auf einem Platz trainieren, würde das ein normaler Rasenplatz gar nicht aushalten. Während des vergangenen Sommers konnten wir auch auf dem Fußballplatz in Innerbraz trainieren“, so Seher.

Bauarbeiten schreiten voran

Während die Fußballspieler in den nächsten Monaten kürzertreten, wird an ihrem neuen Clubheim mit Volldruck gearbeitet. „Aufgrund verschiedener Adaptierungen und des ersten Lockdowns im März verzögerte sich der Baubeginn. Aber nun ist alles am Laufen und wir freuen uns auf ein modernes neues Zuhause“, zeigt Florian Seher seine Vorfreude. Die Klostertaler Fußballer haben mit Aus- und Aufräumen, sowie der Entsorgung schon viel Eigenleistung erbracht. Im August fuhr der große Bagger auf, um das in die Jahre gekommene Clubheim dem Erdboden gleich zu machen. Im Moment wird am oberen Stockwerk gebaut, der Rohbau soll Ende November fertiggestellt werden. Wenn im Dezember die Fenster eingebaut und der Baukörper mit dem Dach zugedeckt wird, kann der Innenausbau beginnen. „Ziel ist, dass wir während der Frühjahrssaison die Garderoben nützen können. Im Sommer 2021 soll das neue Clubheim fertig sein“, so Seher. In Ausrichtung und Position orientiert sich das neue Clubhaus an den bestehenden Tribünenstufen. Im Gebäude sind vier Mannschaftsumkleideräume geplant. Zwei der Mannschaftsumkleideräume, die Gangflächen, ein separates WC und Duschräume, ein Abstellraum für Dressen und Bälle, sowie ein Raum für die Warmwasserbereitung sind über eine externe Treppe im Untergeschoss begehbar.

Ausgeklügeltes Raumprogramm

Die Räume werden über Überlichtfenster natürlich belichtet und belüftet. Die weiteren zwei Mannschaftsumkleideräume, separates WC und Duschräume, sowie ein weiterer Abstellraum werden im Erdgeschoss angesiedelt. Erweitert wird das Raumprogramm durch zwei Schiedsrichterumkleideräume, ein Sanitätsraum, Büro und Platzsprecherraum und ein Lagerraum für Geräte. Der Clubraum mit Ausgabe, Küche, Lagerflächen, WC-Räumen und Putzraum ist in einem separaten Bauteil vorgesehen. Beide Bauteile werden über ein gemeinsames Flachdach verbunden. Das WC Damen ist gleichzeitig als barrierefreies WC ausgeführt. Die Kosten, die sich auf ca. 900.000,00 Euro belaufen, teilen sich die Gemeinden Dalaas, Innerbraz und Klösterle, sowie das Land Vorarlberg. Dalaas, als Standortgemeinde, fungiert als Bauherr des Projektes. Neben der großen Vorfreude über das neue Clubheim spricht Obmann Florian Seher über einen Wermutstropfen.

Neue 1b-Mannschaft

„Aufgrund einiger Abgänge aus der 1b-Mannschaft mussten wir diese bei der Herbstrunde zurückziehen. Ich hoffe, wir können über den Winter wieder einige motivieren und im Frühjahr mit der Mannschaft wieder durchstarten. Die 1b-Mannschaft ist ein wichtiges Backup für die Kampfmannschaft“, würde sich Florian Seher über Zuwachs in der 1b-Mannschaft freuen. 

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Dalaas
  • Rohbau bald abgeschlossen
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen