Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Rogan WM-Fünfter

Markus Rogan hat am Dienstagabend bei den Schwimm-Weltmeisterschaften in Barcelona über 100 m Rücken mit der neuen österreichischen Rekordzeit von 54,53 Sekunden den fünften Platz belegt.

Rogan blieb eine Hundertstel unter der seit 30. Juli 2002 (EM-Finale Berlin) von ihm gehaltenen Bestmarke. Gold ging an den US-Amerikaner Aaron Peirsol, der in 53,61 Sek. den Weltrekord nur um eine Hundertstel verpasste. Der ex aequo mit dem Australier Matthew Welsh zweitplatzierte Russe Arkadi Wjatschanin sorgte in 53,92 Sek. für einen neuen Europarekord.

Jukic Siebente
Mirna Jukic hat im Finale über 100 m Brust in 1:08,76 Minuten den siebenten Platz belegt. Die Österreicherin war vor zwei Jahren ebenfalls auf den siebenten Platz gekommen. Der WM-Titel ging an die Chinesin Xuejuan Luo (1:06,80), Favoritin Leisel Jones aus Australien, die am Montag in 1:06,37 einen neuen Weltrekord aufgestellt hatte, wurde nur Dritte (1:07,47).

Über 1.500 m Kraul hat die Deutsche Hannah Stockbauer ihren Titel von Fukuoka in neuer Europarekordzeit von 16:00,18 Minuten verteidigt. Über 200 m Kraul holte Australiens Superstar Ian Thorpe in 1:45,14 seine bereits zehnte WM-Goldmedaille.

Link zum Thema:
Barcelona 2003

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Sport VOL.AT
  • Rogan WM-Fünfter
  • Kommentare
    Die Kommentarfunktion ist für diesen Artikel deaktiviert.