AA

Röthis schließt die Bücher für 2020

Die Gemeinde Röthis kann das Finanzjahr 2020 mit einem respektablen Ergebnis abschließen
Die Gemeinde Röthis kann das Finanzjahr 2020 mit einem respektablen Ergebnis abschließen ©Michael Mäser
Trotz der Coronakrise konnte die Gemeinde Röthis das Jahr 2020 mit einem respektablen Ergebnis abschließen.
Gemeinde Röthis

Röthis. Dabei weist der Ergebnishaushalt für die Gemeinde Röthis für das Jahr 2020 Erträge von 5.389.912,16 Euro und Aufwendungen von 4.931.997,91 Euro auf, womit sich auch eine Zuführung zur Haushaltsausgleichsrücklage von 458.244,25 Euro ergibt. Ausschlaggebend für dieses positive Ergebnis dabei auch, dass im vergangenen Jahr ein Darlehen von einer Million Euro aufgenommen wurde und ein Teil der Abrechnungen für die im Jahre 2020 umgesetzten Kanal- und Wasserleitungsprojekte erst 2021 erfolgen. „Trotz aller Umstände und auch in Anbetracht der negativen Auswirkungen der Coronakrise ist der Rechnungsabschluss 2020 immer noch ein respektables Ergebnis“, so Bürgermeister Roman Kopf in einer ersten Bilanz. 

Hohe Summe in Infrastruktur getätigt

Wie schon die Jahre zuvor wurden in der Vorderlandgemeinde auch im Jahr 2020 hohe Summen in die Erneuerung und Sanierung der Infrastruktur im Bereich Kanal (191.679 Euro), Wasser (309.184 Euro) und Straßenbau (626.732 Euro) getätigt. Positiv wirkt sich auf den Rechnungsabschluss dabei auch der Umstand aus, dass ein hoher Anteil der Kosten für die Erneuerung der Wasserleitungen und die Kanalsanierung erst in diesem Jahr abgerechnet wird. Gekennzeichnet ist der Ergebnishaushalt von Röthis allerdings auch 2020 wieder durch auffallend hohe Kosten durch fix vorgegebene Positionen im Bereich des Sozialfonds (622.729 Euro) und des Spitalfonds (445.660 Euro). Mit über 20 Prozent des Gesamtbudgets stellen gerade diese Ausgaben eine enorme finanzielle Belastung dar, da diese Ausgaben zudem von der Gemeinde nicht beeinflusst werden können. 

Einbruch bei den Ertragsanteilen 

Auch wichtige Investitionen in den öffentliche Verkehr und in die Kleinkindbetreuung sind im Rechnungsabschluss der Gemeinde Röthis zu finden. So wurden für den Landbus Oberes Rheintal 136.513 Euro ausgegeben, die Kleinkindbetreuung wurde mit 122.397 Euro finanziert, das sind rund 11.500 Euro mehr als veranschlagt und auch für die Feuerwehr konnten neue Atemschutzgeräte und eine Wärmebildkamera angeschafft werden. Im Gegenzug hat allerdings die Coronapandemie einen Einbruch bei den Ertragsanteilen von rund 200.000 Euro verursacht und auch der Schuldenstand der Gemeinde Röthis hat sich 2020 durch die Neuaufnahme eines Darlehens von einer Million Euro auf 2.063.122,74 Euro erhöht. 

Vermögen der Gemeinde zugenommen

Beim Rechnungsabschluss 2020 wurde dazu auch erstmals gemäß der neuen VRV 2015 (Voranschlags- und Rechnungslegungsverordnung) nach vorgegebenen Kriterien das Vermögen der Gemeinde bewertet. Diese Aufstellung gibt einen Aufschluss über Liegenschaften, Gebäude und Finanzvermögen, aber auch über nicht veräußerbare Vermögensanteile wie Straßen, Kanälen und Wasserleitungen. Dabei wurde das Gesamtvermögen der Gemeinde Röthis mit Jahresbeginn 2020 mit 31.523.44 Euro bewertet. „Der Rechnungsabschluss 2020 weist für das vergangene Jahr eine Zunahme des Vermögens um 1.734.627 Euro aus und somit beträgt das Vermögen unserer Gemeinde zum 31. Dezember 2020 33.258.172,41 Euro“, gibt Bürgermeister Kopf einen Einblick. MIMA 

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Gemeinde
  • Röthis schließt die Bücher für 2020
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen