Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Rodlerin Katrin Heinzelmaier hört auf

Karriereende für Katrin Heinzelmaier
Karriereende für Katrin Heinzelmaier ©Rodelclub Sparkasse Bludenz
Bludenz (dk). Nach 16 Jahren Rodelsport muss die 21-jährige Katrin Heinzelmaier vom Rodelclub Sparkasse Bludenz aus gesundheitlichen Gründen ihre Karriere beenden.

Katrin Heinzelmaier, die Tochter von VRV-Cheftrainer Manfred Heinzelmaier, war zuletzt Mitglied des österreichischen Nationalkaders der Kunstbahnrodler und konnte in ihrer Laufbahn einige beachtliche Erfolge erzielen. Zu ihren größten Erfolgen zählten ein Junioren-Weltcupsieg 2015 sowie ein dritter Rang beim Junioren-Weltcup 2016 in Winterberg.

Heinzelmaier hat sich von einem Bandscheibenvorfall im September 2016 nicht mehr erholt und kann durch die damit verbundenen Beeinträchtigungen den Rodelsport nicht mehr ausüben. Katrin Heinzelmaier ist Absolventin des Sportgymnasiums Dornbirn und wird jetzt nach ihrem Karriereende in Wien ein Studium im Bereich Bautechnik und Hochbau beginnen.

 

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Bludenz
  • Rodlerin Katrin Heinzelmaier hört auf
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen