Rodeln: Wechselbad der Gefühle

Rang 2 für Steu/Koller im Sprintbewerb der Doppelsitzer.
Rang 2 für Steu/Koller im Sprintbewerb der Doppelsitzer. ©Österreichischer Rodelverband
Winterberg (dk). Beim vierten Weltcuprennen der Kunstbahnrodler im sauerländischen Winterberg (BRD) lief für die Athleten vom Rodelclub Sparkasse Bludenz nicht alles nach Wunsch.

Beim klassischen Bewerb der Doppelsitzer verhauten Thomas Steu/Lorenz Koller den 1. Lauf und landeten auf Rang 16. Doch im 2. Lauf zeigten die beiden groß auf und belegten nach Laufbestzeit noch Rang 7. Beim Sprintbewerb fanden Steu/Koller zu ihrer gewohnten Form zurück und sicherten sich hinter Eggert/Benecken (BRD) den 2. Platz.

Yannick Müller/Armin Frauscher patzten ebenfalls im 1. Lauf und schoben sich dank der fünftschnellsten Laufzeit im 2. Durchgang vom 20. Zwischenrang auf Position 14.

Jonas Müller knapp am Podest vorbei

Beim klassischen Einsitzerbewerb verpasste Jonas Müller als Vierter das Podest um lediglich fünftausendstel Sekunden. Im Sprintbwerb konnte der regierende Weltmeister nicht ganz an die zuvor gezeigten Leistungen anknüpfen und belegte Rang 11.

Nach einer kurzen Weihnachtspause geht es am 2./3. Jänner 2021 in Königssee (BRD) mit dem 5. Weltcupbewerb weiter.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Bludenz
  • Rodeln: Wechselbad der Gefühle
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen