AA

Riedhütten: "Es gibt bereits Abrisse"

ie Hütten gehören zum Ried wie die Störche.
ie Hütten gehören zum Ried wie die Störche. ©NEUE/Hartinger
Hunderte Riedhütten in Hohenems und Lustenau müssen überprüft werden. Die Verfahren sind langwierig, es gibt bereits Abrisse.

Von Dunja Gachowetz (NEUE Vorarlberger Tageszeitung)

Sie gehören zum Ried wie die Störche, Radfahrer oder Naturliebhaber: die Riedhütten. Im Laufe der vergangenen Jahrzehnte entstanden, wuchsen sie in letzter Zeit zu einem unliebsamen und problematischen politischen Erbe heran. Denn die meisten dieser Hütten wurden ohne jegliche Genehmigung errichtet. Allein im Ried von Lustenau und Hohenems befinden sich über 1000 dieser teils illegalen Bauten.

Abrisse in Hohenems

Auf NEUE-Anfrage berichtet der Lustenauer Bürgermeister Kurt Fischer, dass im vergangenen Jahr rund 100 Hütten auf seinem Gemeindegebiet genauer unter die Lupe genommen worden sind. Mit dem Ergebnis: Bisher musste keine der Bauten abgerissen werden. Anders sieht es in Hohenems aus. Hier hat es gemäß Bürgermeister Dieter Egger bereits Abrisse gegeben.

(NEUE)

>>Lesen sie den ganzen Artikel in der heutigen Ausgabe der NEUE Vorarlberger Tageszeitung oder auf www.neue.at<<

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Neue
  • Riedhütten: "Es gibt bereits Abrisse"
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen