Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Ric: Namensstreit vorerst beendet

Der seit Wochen schwelende Namensstreit zwischen dem Linzer Künstler RIK und "Starmania"-Kandidat Ric ist vorerst beendet. Letzter muss sich von seinem Pseudonym trennen.

Wie Charles R. Benedik, der sich seit Jahren „RIK“ nennt, Donnerstagnachmittag der APA mitteilte, habe das zuständige Handelsgericht Wien zu seinen Gunsten entschieden. Eric Papilaya aus Laakirchen (Bezirk Gmunden) in Oberösterreich muss sich demnach von seinem Pseudonym „Ric“ trennen.

Der Starmania-Kandidat war unter dieser Bezeichnung aufgetreten, was beim Linzer Musiker für wenig Begeisterung sorgte. Eine außergerichtliche Einigung scheiterte, RIK klagte Ric daraufhin. Seinen Schritt begründete der Linzer Musiker gegenüber dem „Neuen Volksblatt“ damit, dass er seit zwei Jahrzehnten Musik mache und es ein Urheberrecht auf seinen Künstlernamen gebe. Die beiden Künstler schreiben sich zwar unterschiedlich, phonetisch sei das aber nicht wirklich wichtig.

Gegen Papilaya wurde eine einstweilige Verfügung erlassen, in der es laut Benedik u.a. heißt: „Der beklagten und gefährdenden Partei wird bei sonstiger Exekution ab sofort verboten, im geschäftlichen Verkehr zu Zwecken des Wettbewerbs den Künstlernamen bzw. das Pseudonym ’Ric’ zu benutzen, insbesondere zu Werbezwecken, in Anzeigen, im Internet, TV, Radio oder in anderen Werbe- und Medienmitteln.“ Sämtliche Unterlagen, denen der entsprechende Künstlername bzw. das Pseudonym in Verbindung mit Papilaya zu entnehmen ist, seien zu beseitigen.

RIK betonte erneut, dass er gemeinsam mit seinem Anwalt versucht habe, sich gütlich und außergerichtlich zu einigen. Papilaya habe das jedoch abgelehnt, auf dem Ohr höre er offenbar nicht. Er habe sich auch bisher nicht auf das Verfahren eingelassen, deshalb sei zudem ein Versäumungsurteil erlassen worden. Der Linzer Musiker zeigte sich jedenfalls erleichtert: “20 Jahre RIK sind anscheinend doch was wert.“

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Starmania VIENNA
  • Ric: Namensstreit vorerst beendet
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen