AA

Rhomberg: "Keine Angst vor Google"

Was gibt es Neues in der Bauwirtschaft, steht diese vor einem digitalen Wandel, wollte "Vorarlberg Live"-Moderator Pascal Pletsch von Hubert Rhomberg wissen.
Was gibt es Neues in der Bauwirtschaft, steht diese vor einem digitalen Wandel, wollte "Vorarlberg Live"-Moderator Pascal Pletsch von Hubert Rhomberg wissen. ©Vorarlberg Live
Unternehmer Hubert Rhomberg sprach in "Vorarlberg Live" über Google, die Digitalisierung der Baubranche und wie er sein Unternehmen zukunftsfit machen will.

Hubert Rhomberg - Unternehmer und stellvertretender Vorstand in der Industriellenvereinigung Vorarlberg war am Montagabend in "Vorarlberg Live" zu Gast. In der Sendung sprach er über Gegenwart und Zukunft der Baubranche.

"Wir sind froh, arbeiten zu dürfen"

"Wir sind froh, arbeiten zu dürfen. Wir im Bau gehören zur kritischen Infrastruktur. Ganz, egal ob es um Infrastruktur im Bereich Kanal, Wasser oder Bahn geht. In Summe muss man sagen: Die Vorarlberger Industrie ist gut aufgestellt. Die Industrie stellt jeden 3. Arbeitsplatz und fast 40 Prozent der Wertschöpfung in Vorarlberg. Wir haben eine starke Industrie. Vorarlberg lebt davon, dass es bei uns noch läuft."

Vorarlberger Industrie profitiert vom Austausch

Rhomberg erklärte im Gespräch mit Moderator und VOL.AT-Chefreporter Pascal Pletsch, dass der Austausch untereinander der Vorarlberger Industrie 2020 sehr geholfen habe: "Es war für alle ein Lernen letztes Jahr. Wir haben extrem davon profitiert, dass wir uns austauschen in der Industrie. Wir teilen mit anderen Firmen - und lernen von ihnen.
Weil wir uns kennen und uns vertrauen."

Große Herausforderungen wie KI und Automatisierung

Die Baubranche befindet sich weltweit im Umbruch, es geben derzeit viele Herausforderungen zu bewältigen, gibt Rhomberg zu bedenken: "Neben der Pandemie stellt uns die Künstliche Intelligenz und Automatisierung vor ganz-ganz große Herausforderungen." Rhomberg Bau hat deswegen schon vor Jahren die Kollaborationsplattform RHome eingeführt. Es war ganz wichtig, dass wir sehr früh begonnen haben. Es hat uns in der Pandemie extrem geholfen, von zu Hause aus zu arbeiten."

"Kein Angst vor Google"

Was gibt es Neues in der Bauwirtschaft, steht diese vor einem digitalen Wandel, wollte "Vorarlberg Live"-Moderator Pascal Pletsch als Nächstes von Hubert Rhomberg wissen. Der sagte: "Die Digitalisierung hält am Bau Einzug. Ich habe keine Angst, dass Google unser Geschäft macht. Die haben zwar die bessere Software, aber letztlich muss es jemand tun."

Künstliche Intelligenz und künstliches Lernen sei ein ganz wichtiges Thema. "Was wir tun müssen, ist zu zeigen, was die Baubranche für ein riesiges Potenzial hat und mit den digitalen Themen zu verbinden. Das ist die Chance, die wir haben." Man könne inzwischen die komplette Baustelle durchspielen, wie bei einem Computerspiel, erklärt Rhomberg und führt aus: "Heute kann man alles durchsimulieren und durchspielen."

Zudem gibt es die ersten autonomen Baumaschinen in der Branche, wie beispielsweise Robodogs, die Vermessungen auf Baustellen machen können.

Zukunftsthemen

Großes Thema in der Baubranche sei grünes Bauen und grünes Investieren. Das Fokussieren auf Zukunftsthemen sei enorm wichtig, um die Firma in die Zukunft zu führen. "Wir investieren gerade mehrere Millionen in Zukunftsthemen. Wir müssen versuchen, dass Unternehmen in die nächste Generation zu bringen", berichtet der CEO der Rhomberg Gruppe in "Vorarlberg Live".

Die Sendung "Vorarlberg Live" ist eine Kooperation von VOL.AT, VN.at, Ländle TV und VOL.AT TV und wird von Montag bis Freitag, ab 17 Uhr, ausgestrahlt. Mehr dazu gibt's hier.

(VOL.AT)

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Wirtschaft Vorarlberg
  • Rhomberg: "Keine Angst vor Google"
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen