AA

Rheinauen investiert 300.000 Euro

Die Bürgermeister der umliegenden Gemeinden machen sich vor Ort ein Bild über den Fortschritt der Arbeiten im Erholungszentrum Rheinauen in Hohenems.
Die Bürgermeister der umliegenden Gemeinden machen sich vor Ort ein Bild über den Fortschritt der Arbeiten im Erholungszentrum Rheinauen in Hohenems. ©Stadt Hohenems
Im Zuge umfangreicher Sanierungsarbeiten wird die Infrastruktur verbessert.

Altach, Hohenems. (VN-Heimat-lös) Kürzlich machten sich die Bürgermeister Dieter Egger (Hohenems) und Gottfried Brändle (Altach) sowie die Hohenemser Stadträte Friedl Dold (Sport) und Arno Gächter (Wirtschaft) vor Ort ein Bild über den Fortschritt der Bauarbeiten. Dabei informierte Rheinauen-Geschäftsführer Ewald Petritsch, dass im Zuge der Umbaumaßnahmen rund 2400 Quadratmeter Bodenplatten ausgetauscht und erneuert werden. Die neuen Platten ersetzen die in die Jahre gekommenen Waschbetonplatten und sollen für mehr Komfort und eine ansprechendere Optik sorgen. Weiters werden die Umkleidekabinen auf einen zeitgemäßen Stand gebracht. Die Sanierung der Tages-Umkleidekabinen steht ebenso auf der Agenda wie die Erneuerung des Gerätegebäudes beim Kleinkinderbecken.

Es wird zudem neue versperrbare Tages- und Saisonkästchen geben, in denen die Besucher ihre Wertgegenstände deponieren können. Das Ruhebecken wird eine neue Umrandung erhalten, um auch optisch Akzente zu setzen. Für noch mehr Komfort werden außerdem 15 neue Duschen rund um die Beckenlandschaft sorgen.

Egger zeigte sich angesichts der umfassenden Neuerungen und Verbesserungen begeistert: „Das Rheinauen ist für die Region ein wertvolles und wichtiges Naherholungszentrum, das auch sehr gut angenommen wird. Nach 38 Jahren ist es Zeit, dass wir investieren und diese wichtige Infrastruktur zeitgemäß erneuern.“ „Durch das immer stärkere Zusammenwachsen der Rheintalgemeinden werden gerade solche Freizeitmöglichkeiten und Oasen der Entspannung verstärkt genutzt werden“, ist Bürgermeister Brändle überzeugt.

Parkplatzkomfort

Auch auf dem Parkplatz vor dem Erholungszentrum wird gearbeitet. Der Busumkehrplatz wird asphaltiert, drei zusätzliche Behindertenparkplätze entstehen. An der Zufahrt zum Bad wurden durch parkende Wintergäste, die am Alten Rhein Erholung suchten, größere Löcher in den Parkflächen entlang des Zauns verursacht. Diese werden aufgefüllt und planiert. Am 7. Mai startet die Badesaison. Geöffnet ist das Bad dann bei guter Witterung bis Anfang September täglich von 9 bis 20 Uhr.

Freizeiterlebnis

Das Schwimmbad ist mit rund 120.000 Quadratmeter das größte Freibad Westösterreichs. Durch die großzügigen Freiflächen ist auch bei großem Besucheraufkommen Platz und Entspannung garantiert. Neben einem 50 Meter langen Sportbecken verfügt das Erholungszentrum auch über eine 83 Meter lange Erlebnisröhrenrutsche mit Lichteffekten, ein Ruhebecken für Erwachsene, ein Kleinkinderbecken mit großzügigem Spielplatz sowie ein behördlich geprüftes Naturgewässer – einen 400 Meter langen Seitenarm des Alten Rheins. Zudem gibt es einen Fußball- sowie vier Beachvolleyballplätze und, fast schon einzigartig, ausreichend kostenlose Parkplätze.

Zitat Bürgermeister Gottfried Brändle: Durch das Zusammenwachsen der Rheintalgemeinden werden solche Oasen verstärkt genutzt.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Altach
  • Rheinauen investiert 300.000 Euro
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen