AA

"Rettungshunde-Staatsmeister" kommt aus dem Ländle

Bei der diesjährigen Staatsmeisterschaft für Rettungshunde – mit internationaler Beteiligung - gewann der Mäderer Michael Sandholzer mit seiner siebenjährigen Border Collie Hündin Tequila klar den Staatsmeistertitel.

Insgesamt wetteiferten 115 Teams aus 10 Nationen vom 14.-16. August in Wiener Neustadt/Tritolwerk um den Titel. Diese Veranstaltung kann bereits als „kleine Europameisterschaft“ bezeichnet werden. Jedes Team absolvierte jeweils eine Prüfung in den Sparten Unterodung, Gewandtheit und der Sucharbeit. Bewertet wurden die Vorgaben von internationalen Richtern aus Österreich, der Schweiz, Tschechien und der Slowakei.

Die Spannung in der Einzelwertung war bis zur letzten Minute gegeben. Schlussendlich konnte sich Michael Sandholzer mit seiner 7-Jährigen Border Collie Hündin Tequila vom ÖRV Rettungshunde-Ausbildungszentrum-Vorarlberg – mit Sitz in Alberschwende – klar behaupten.

Auch beim ausgezeichneten 3. Platz in der Mannschaftswertung konnte das Team aus Alberschwende mit insgesamt vier Startern punkten. Dies stellt die gute Vorbereitung des im Frühjahr neu gegründeten ÖRV Rettungshunde-Ausbildungszentrum-Vorarlberg unter Beweis. (Quelle: Rettungshunde-Ausbildungszentrum Vorarlberg)

Fakts zu den Meisterschaften:

  • 115 Teams aus Österreich, Deutschland, Tschechien, Slowakei, Ungarn, Kroatien, Slowenien, Italien, Türkei und Holland

  • Aus Österreich sind folgende Organisationen angetreten: ÖRV, ÖGV, SVÖ, VHV, ÖVD, ÖRK, SKV-KHD, ÖSHS, RHVÖ,
    Vom ÖRV waren 4 TeilnehmerInnen und vom VHV 1 Teilnehmer aus dem Ländle dabei.

  • Davon Fährtensuche – 7 Teams

  • Davon Flächesuche – 46 Teams

  • Davon Trümmersuche – 52 Teams

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • Mäder
  • "Rettungshunde-Staatsmeister" kommt aus dem Ländle
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen