Renovierte Hypo-Filiale zum Jubiläum

Jung und Alt feierten die Neueröffnung der renovierten Filiale Schruns der Hypo-Landesbank.
Jung und Alt feierten die Neueröffnung der renovierten Filiale Schruns der Hypo-Landesbank. ©Gerhard Scopoli
Hypo Schruns

Schruns. Gleich zwei Feste feierte jüngst die Vorarlberger Landes- und Hypothekenbank Aktiengesellschaft in Schruns. Seit 25 Jahren bietet die Bank in der Marktgemeinde ihre Dienstleistungen an. Die Schrunser Filiale erstrahlt nach dreieinhalbmonatiger Renovierung in neuem Glanz.
Auch in der Bankfiliale sei es wichtig, “die Begegnungen mit den Menschen so zu gestalten, dass sie fröhlicher weggehen als sie gekommen sind”, hob Pfarrer Joe Egle bei der Einweihung des Betriebes hervor. Schon in der Woche vor der Neueröffnung hat der Filialleiter der Hypobank Schruns, Hannes Bodenlenz, mit seinen Mitarbeitern und Mitarbeiterinnen den Betrieb im Jakob-Stemer-Weg 2 wieder ganz normal aufgenommen. Die Freude, die “alte Stätte” wieder bezogen zu haben, stand ihm am Festtag ins Gesicht geschrieben. Rund 25 großteils regionale Betriebe renovierten die Schrunser Bankzweigstelle nach den Plänen des Architekten Gerhard Renk. Die Bauarbeiten leitete Marcus Erath. “Endlich ist die Raumaufteilung optimal”, zeigte sich die Privatkundenberaterin Sabrina Bitschnau am Tag der offenen Tür erleichtert. In der Schrunser Hypobank-Filiale verfügt jetzt jeder Berater über ein eigenes Büro für Beratungsgespräche. Im Großraumbüro arbeiten zwei Ganztagskräfte, eine Halbtagskraft und ein Trainee. Insgesamt zählt das Bank-Team in der Marktgemeinde derzeit sechs Personen, wovon fünf vollzeitbeschäftigt sind. Eine weitere Ganztageskraft ist momentan in Karenz. Der Montafoner Hauptort ist Sitz von 140 Unternehmungen und bietet 1.700 Arbeitsplätze. “Das ist eine enorme Zahl für Schruns”, betonte der Vorstandsvorsitzende der Hypo-Landesbank Vorarlberg, Dkfm. Dr. Jodok Simma, bei der Neueröffnung. Er wies auf die beachtliche Wirtschaftskraft der Marktgemeinde hin. Zur Finanzkrise meinte der Vorstandsvorsitzende, man sei an ihr “nicht isoliert” vorbei gekommen. Aber das auf Kunden und Region bezogene Modell habe sich bewährt und größeren Schaden verhindert. Simma: “Wir sind unterwegs wie ein Wanderer, der etwas in die Höhe geht, aber nicht so weit geht, dass es gefährlich wird.” Die Hypo-Landesbank Vorarlberg könne auf eine sehr gedeihliche Entwicklung zurück blicken, stellte der Diplomkaufmann zufrieden fest.
Stimmen zur Neueröffnung der Zweigstelle:
Das Holz passt gut herein ins Montafon!” Amrei Stemer, seit mehreren Jahren Mitarbeiterin der Hypobank-Filiale Schruns, zur Ausgestaltung der neuen Filiale mit viel Eichenholz.
Die neue Filiale gefällt mir sehr gut, sie wirkt sehr einladend und hat eine warme Atmosphäre. Die Zweigstelle ist mit viel Holz ausgestattet, sehr solide und normal. Es gibt nun drei verschiedene Beratungszimmer. Damit sind die Raumprobleme endlich gelöst.” Sabrina Bitschnau, Privatkundenberaterin, seit zweieinhalb Jahren bei der Hypobank in Schruns beschäftigt.
Mir gefällt die tolle Atmosphäre in der neuen Filiale. Jetzt ist es hier angenehmer zu arbeiten. Wir haben ein sehr angenehmes Betriebsklima. Man freut sich, am Morgen arbeiten zu gehen.” Bettina Bertsch, seit April Mitarbeiterin der Hypo-Bank Schruns.
Autor: Gerhard ScopoliSchruns

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • MeineGemeinde UGC
  • Renovierte Hypo-Filiale zum Jubiläum
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen