AA

Renn-Zwillinge mischen mit

Nadine und Jessica Dobler sind die Attraktion in der Automobilslalom-Meisterschaft.

Frauen sind im Automobilrennsport rar. Treten Rennamazonen in einer Serie gar im Doppelpack auf – wie z. B. mit Katherine Legge und Susie Stoddart in der DTM – dann ist die Attraktion perfekt. Ähnliches passiert momentan durch zwei Ländle-Renndamen in der Tiroler Automobilslalom-Meisterschaft: Die 24-jährigen Zwillinge Jessica und Nadine Dobler aus Feldkirch liegen momentan in der separaten Damenwertung bei neun Gegnerinnen auf den Plätzen eins und zwei und sind auch in der Gesamtwertung bei über 100 KonkurrentInnen mit Rang 16 (Nadine) und 22 (Jessica) ganz weit vorne klassiert.

Erblich vorbelastet

Die “Dobler-Twins” sind erblich vorbelastet: Papa Willi betreibt einen Rennreifen-Handel, bestritt früher selber Rennen, war u. a. 1993 mit seinem Morgan + 8 Gesamtsieger der „Continental Morgan Challenge“. Außerdem sind die beiden Bürokauffrauen in der Kfz-Branche tätig: Jessica bei der Firma Gummi Raab und Nadine beim ARBÖ. Vor fünf Jahren begannen die beiden Mädels mit 24-Stunden-In- und Outdoor-Kartrennen. Damals stellte Truck-Racer Egon Allgäuer den beiden jungen Renndamen auch seinen Ford Escort für erste regionale Autoslaloms gratis zur Verfügung. Im Gegenzug revanchierten sich die Dobler-Schwestern, indem sie bei den Truck-Rennen für den Sulzer einige Jahre das Catering übernahmen. Diesen Part können sie allerdings nicht mehr übernehmen, mittlerweile stehen bis zu 15 eigene Rennveranstaltungen auf dem Programm, die Termine überschneiden sich zu oft. Ein Volvo C 3-Diesel sowie ein verbesserter Ford Fiesta SC (zur Verfügung gestellt vom Koblacher Autohaus Heinz Nagel) haben den betagten Escort längst ersetzt. Dank Sponsor E.ma.con (Grün-Energie-Branche) bleibt die finanzielle Belastung erträglich. Mit den beiden Autos bestreitet das „Racing Team Dobler Twins“, unter der Bewerbung des RC Klostertal, in der Tiroler Automobilslalom-Meisterschaft mit Doppelstarts die Dieselklasse sowie die Klasse über 1600 ccm. Aktuell liegen die feschen Damen in den beiden Wertungen auf dem dritten und vierten Platz (bei 28 Startern) bzw. auf dem vierten und siebenten Rang (zehn Starter). In der Damenwertung zeigen sie den restlichen neun Frauen den Auspuff, werden den Gesamtsieg unter sich ausmachen.

Im Talentekader

Nach fünf Jahren Rennpraxis sind Jessica und Nadine mittlerweile also richtig schnell geworden, sodass sich etliche Jungs an den beiden die Zähne ausbeißen. Von den beiden “Pylonen-Wedlerinnen” war bisher Nadine die etwas schnellere. Jessica hat aber stark aufgeholt und ist mittlerweile beinahe gleichauf. Für Nadine wird der Oktober recht stressig werden. Sie ist von einer Autosport-Zeitung zur Auswahl der talentiertesten zehn Motorsportlerinnen Österreichs auserkoren worden. Die Siegerin gewinnt eine Gratissaison im Suzuki Swift-Cup 2009.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg Sport
  • Feldkirch
  • Renn-Zwillinge mischen mit
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen