Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Rellsbachtag der Volksschule Vandans

Die Kinder der VS-Vandans erlebten aufregende Stunden am Rellsbach.
Die Kinder der VS-Vandans erlebten aufregende Stunden am Rellsbach. ©VS-Vandans
VS-Vandans Bachtag

Die dritten Klassen der Volksschule Vandans erlebten aufregende Stunden am Rellsbach mit Ing. Alexander Stoiser von der Wildbach- und Lawinenverbauung Bludenz.

»Vandans hat vier Wildbäche, die manchmal gefährlich werden können«, erzählt Denise aus der dritten Klasse. Die Klassenlehrerinnen Margit Schrottenbaum und Christina Bitschnau haben die 27 Kinder gut auf den Rellsbachtag vorbereitet. Im Werkunterricht wurden aus Holz Wasserräder und Häuschen gebaut und bunt bemalt. An einem warmen Junitag ging es dann an den Bach. Die Kinder suchten sich einen Platz für ihr Haus am Bach. Einige zogen noch Gräben um ihr Haus zu schützen, andere bauten aus Steinen Mauern oder gestalteten Vorgärten. Ing. Alexander Stoiser von der WLV Bludenz organisierte den Wildbachtag. Im Vorfeld informierte er die Kinder über gelbe und rote Zonen, die Gefahr des Hochwassers und die Speicherfähigkeit des Bodens. »Plötzlich hieß es: Raus aus dem Wasser! Das Hochwasser kommt!«, berichtet Noah. Einige konnten ihre Häuser nicht mehr retten und sie wurden weggeschwemmt, andere hatten Glück und waren in Sicherheit. Um den Kummer zu vergessen, grillten die Kinder noch ein Würstchen und machten sich dann mit vielen Eindrücken zurück auf den Weg zur Schule.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Gemeinde
  • Rellsbachtag der Volksschule Vandans
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen