Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Rekordergebnis bei der Winter-Blutspendeaktion

271 Spender ließen sich im Pfarrsaal St. Konrad Blut abnehmen - ein Spitzenergebnis.
271 Spender ließen sich im Pfarrsaal St. Konrad Blut abnehmen - ein Spitzenergebnis. ©TF
271 Blutspender bei der Winteraktion bedeuten das drittbestes Ergebnis seit 1993
Winter-Blutspendeaktion im Pfarrsaal St. Konrad

Hohenems. Die Winter-Blutspendeaktion 2017 ging am Montag vergangener Woche im Pfarrsaal St. Konrad über die Bühne und brachte ein hervorragendes Ergebnis.

Die Organisatoren der Blutspendeaktion zeigten sich mit der Blutspendefreudigkeit der Hohenemser auch diesmal mehr als zufrieden. Für die Blutbank Feldkirch, welche mit 13 Helfern und zwei Ärzten nach Hohenems gekommen war, zeigten sich die Hohenemser trotz des derzeit herrschenden Grippevirus einmal mehr als verlässliche Blutspendepartner. Auch Toni Amann, der zusammen mit 13 Emser Rotkreuz-Kollegen die Blutbank unterstützte, zog eine sehr zufrieden stellende Bilanz: „Wir hatten diesmal 271 Spender und Spenderinnen aus Hohenems und Umgebung.“

„Eigentlich wären es ja 286 Spender gewesen“, erklärte Amann weiter, aber wegen verschiedener Ausschließungsgründe (vor kurzem Medikamente wegen einer Krankheit (Grippewelle) benötigt, hoher Blutdruck, Zahnarztbesuch etc.) mussten 15 Personen abgewiesen werden. Zudem hatten acht Spender nach der Blutabnahme leichte Kreislaufprobleme.

Viele Erstspender

Auffallend waren neben den zahlreichen Stammkunden wieder sehr viele Erstspender im jungen Alter von18 bis 20 Jahren und auch etliche Blutspendenwillige aus umliegenden Gemeinden, die diesmal den Weg in den Pfarrsaal St. Konrad gefunden hatten. Dieses Jahr waren Vereinsmitglieder vom Kraftsportverein Hohenems und vom VfB Hohenems stark vertreten. Auch spendeten wieder etliche Migranten aus der Umgebung ihr Blut. Unter der Führung von Rücker Norbert und seinem Team wurden die Blutspender nach erfolgter Spende mit einer zünftigen Gratisjause und einem Getränk versorgt.

Der Blutspendedienst Feldkirch führt jährlich rund 140 solcher Blutspendeaktionen durch, um den wöchentlichen Bedarf von rund 300 Blutkonserven in Vorarlbergs Krankenhäusern und am Landesspital Vaduz sicherzustellen. In größeren Städten wie Dornbirn, Feldkirch und Bregenz wird drei- bis fünfmal im Jahr zum Blutspenden gebeten, in Hohenems zweimal.

Gewinnspiel

Da viele Blutspender in Hohenems schon als Stammkunden zählen, erhielten auch einige Dankpreise für Jubiläen: für fünf Spenden gab es ein kleines Handtuch, ab zehn Spenden und bei jeder weiterer zehnten Spende konnte zwischen einem großen Handtuch oder einem „Erste-Hilfe-Paket“ gewählt werden.

Und beim schon obligatorischen Gewinnspiel wurden aus allen Spendern drei Personen ausgewählt. Gewonnen haben diesmal Friederike Vogel als 100.ste, Judith Nenning als 150.ste und Mathias Linder als 200.ster Spender bei der heurigen Winter-Blutspendeaktion. Die drei Hohenemser(innen) durften sich über eine Flasche Sekt freuen. 

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Hohenems
  • Rekordergebnis bei der Winter-Blutspendeaktion
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen