AA

Reiseleiter stürmten Museumswelt

Madita, Michael und Merlin hatten viel Spaß beim Malen.
Madita, Michael und Merlin hatten viel Spaß beim Malen. ©Henning Heilmann
Die Aktion „Reiseziel Museum“ war auch heuer ein großer Erfolg. Unter dem Motto „Auf den Spuren der Tiere“ besuchten allein am letzten Besuchstag etwa 200 kleine und große Reiseleiter mit ihren Reisekoffern das Jagdmuseum in der Vorarlberger Museumswelt in Frastanz.

FRASTANZ Unter dem Motto „Auf den Spuren der Tiere“ wurde den Besuchern der Vorarlberger Museumswelt im Rahmen der Aktion „Reiseziel Museum“ auch heuer ein besonderes Programm geboten. Neben allerlei Rätsel- und Malspaß bekamen die Kinder ein Bilderbuch zum Thema Jagd geschenkt. Zusätzlich zu den Objekten im Jagdmuseum waren im Foyer waren allerlei wilde Tiere und Geweihe ausgestellt.

Auf den Spuren der Tiere

Welches Tier hat immer einen Spiegel dabei und welches zwei Löffel? Warum verliert der Hirsch sein Geweih, die Gämse aber nicht ihre Krucken? Wer ist die Waldpolizei? Welches Tier trägt ein Winter- und ein Sommerkleid? Sperber, Waldkauz, Fasan, Eichelhäher, Mäusebussard, Kormoran, Graureiher, Grünspecht und noch andere wilde Tiere lernten die Kinder gemeinsam mit den Jagdexperten im Museum kennen.

Kinder auf Museumsjagd

Kurt Moll und Marina Hummel hatten besonders am letzten Tag der Aktion „Reiseziel Museum“ alle Hände voll zu tun, um dem gewaltigen Besucheransturm Herr zu werden. Viele Familien nahmen mit ihren Kindern zum ersten Mal teil, und so wurden reihenweise neue Holz-Reiseköfferchen verteilt und zahlreiche neue Reisepässe für die großen und kleinen Reiseleiter der Aktion „Reiseziel Museum“ ausgestellt. Der Eintrittspreis beträgt am Aktionstag „Reiseziel Museum“ nur einen Euro pro Person und Museum (mit Vorarlberger Familienpass oder der St. Galler bzw. Liechtenstein Karte). Zudem fahren Familien in Vorarlberg und Liechtenstein auch gratis Bus und Bahn. HE

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Frastanz
  • Reiseleiter stürmten Museumswelt
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen