AA

Reingard Blum im Gespräch mit George Nussbaumer

Moderator George Nussbaumer in himmlischer Begleitung.
Moderator George Nussbaumer in himmlischer Begleitung. ©Lebenshilfe Vorarlberg
„Es kostet nichts, nett zu sein“. Der Sunnahof Tufers lud am Dienstag, den 4. Dezember 2012, zum 18. „Gespräch am Sunnahof“ ein. Zu Gast war an diesem Abend Reingard Blum aus Feldkirch, die im Gespräch mit dem bekannten Kabarettisten und Musiker George Nussbaumer über die Anfänge des Vereins „Frauenselbsthilfe nach Krebs Vorarlberg“ berichtete und einen Einblick in ihr Leben gab.
Reingard Blum beim Gespräch am Sunnahof

 

Das Engagement von Reingard Blum, die seit 1963 in Feldkirch lebt, lässt sich auf die Zeit zurück führen, als sie mit ihrem Mann, Univ. Prof. Dr. Elmar Blum, noch in Innsbruck gelebt hat. Als sie damals bemerkt hat, dass drei Frauen nach deren Operationen geweint haben, ist sie zu ihnen hingegangen und hat ein Gespräch geführt: „Ein lieber Blick kann so viel machen und kostet gar nichts“, erzählt Reingard Blum.

 

Von Frau zu Frau

Die 89-jährige erinnert sich, dass besonders das Gespräch von Frau zu Frau eine wichtige Rolle gespielt habe. Männer seien bei der Diagnose Brustkrebs oft hilflos und wüssten nicht, wie sie mit der Situation umgehen sollen. Es fanden daher regelmäßige Treffen unter den Frauen statt, es wurden gemeinsame Nachmittage gestaltet, getanzt – welches zu den besonderen Leidenschaften von Reingard Blum gehört – und sogar an Kongressen teilgenommen. Aus den harmonischen Treffen sind mittlerweile viele Freundschaften entstanden.

 

Der 1982 gegründete Verein „Frauenselbsthilfe nach Krebs Vorarlberg“ ist seither eine wichtige Anlaufstelle für Frauen in besonderen Nöten. Mit ihrer fröhlichen und charmanten Art vermittelte Reingard Blum ihren selbstverständlichen Ansatz: „Ich mag eben die Menschen. Was kostet es mich, nett zu sein? Nichts.“ Einen wichtigen Part im Rahmen der Frauenselbsthilfe übernehmen hierbei auch die individuellen selbstgebastelten Engel, deren Erlöse dem Verein selbst oder anderen gemeinnützigen Einrichtungen zu Gute kommen, wie an diesem Abend dem Sunnahof.

 

Anregende Gespräche

Die 18. Auflage des „Gesprächs am Sunnahof“ lockte wieder eine große Publikumsschar an den Biohof der Lebenshilfe Vorarlberg. Unter den mehr als 100 Zuhörerinnen und Zuhörern durfte Sunnahof-Geschäftsführer Thomas Lampert unter anderem Pfarrer Mag. Wilfried Blum, Pfarrer Norman Buschauer, Dompfarrer Monsignore Rudolf Bischof, Vize-Bürgermeisterin und Landesabgeordnete Erika Burtscher mit Gatten Dr. Wolfgang Burtscher, (ehemaliger ORF-Landesdirektor), den ehemaligen Landtagsvizepräsidenten Dr. Günther Keckeis sowie den ehemaligen Geschäftsführer der Lebenshilfe Vorarlberg, Dr. Heinz-Werner Blum, begrüßen. Gegen Ende der Veranstaltung trug Hofdichter Wolfgang Lang sein traditionelles Gedicht vor, welches unter anderem einen kurzen Jahresrückblick über die Ereignisse am Sunnhahof gab. Anschließend konnten die Besucherinnen und Besucher den Abend bei einem weihnachtlichen Imbiss und angeregten Gesprächen ausklingen lassen.

 

Quelle: Lebenshilfe Vorarlberg

 

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Göfis
  • Reingard Blum im Gespräch mit George Nussbaumer
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen