Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Regiomanager für Vorderland-Feldkirch ab September

Der neue Regiomanager Mag. Christoph Kirchengast mit Regio-Obmann Bgm. Josef Mathis.
Der neue Regiomanager Mag. Christoph Kirchengast mit Regio-Obmann Bgm. Josef Mathis. ©RVF
Vielfältige Aufgaben erfordern professionelle Strukturen. Mag. Christoph Kirchengast (34) ab 1. September 2012 Regiomanager für Vorderland-Feldkirch.

 

Ihre dynamische Entwicklung will die Regio Vorderland-Feldkirch weiter vorantreiben: Ab 1. September 2012 wird dafür mit dem 34jährigen Feldkircher Kultur- und Sozialwissenschafter Mag. Christoph Kirchengast ein eigener Regiomanager angestellt. Er wurde nach einer Ausschreibung der Stelle und einem Hearing aus einer Vielzahl an Bewerbern als bestgeeigneter Kandidat für diese Position ausgewählt.

Christoph Kirchengast war zuletzt am Institut für Soziologie an der Universität Innsbruck wissenschaftlich mit dem Thema „Entwicklung des ländlichen Raumes“ beschäftigt und freut sich jetzt darauf, die dabei gewonnenen Erkenntnisse in der Praxis anzuwenden. Die große Herausforderung und Chance für die Region Vorderland – Feldkirch, in der 13 Gemeinden mit über 60.000 Einwohnern zusammenarbeiten, sieht er darin, die Interessen so unterschiedlicher Orte wie Viktorsberg (unter 400 Einwohner) oder Feldkirch (über 31.000 Einwohner) unter einen Hut zu bringen.

Aus der Vielfalt von Berg und Tal, Stadt und Land ergebe sich ein enormes Potenzial, das man zum gemeinsamen Wohl aller Bürgerinnen und Bürger nutzen müsse. Die Vision von der Regio Vorderland- Feldkirch als österreichische Musterregion in Sachen Nachhaltigkeit will er mit Beharrlichkeit und Nachdruck umsetzen. „Dabei ist die spürbare gute Stimmung  in den 13 Mitgliedsgemeinden ein wesentlicher Erfolgsfaktor“, wie er aus seinen zahlreichen wissenschaftlichen Arbeiten in dieser Richtung weiß.

Regio Obmann Bürgermeister Josef Mathis kann den Dienstantritt seines neuen Regiomanagers kaum erwarten und ist überzeugt davon, dass sich die Regio mit seiner fachlichen Unterstützung weiter sehr positiv entwickeln wird. „Wir haben in den vergangenen Jahren mit viel Engagement sehr viel erreicht. Der neue Regiomanager wird uns wesentlich dabei unterstützen,  die Vielzahl an Projekten und Ideen für die Region konsequent weiter entwickeln zu können“, so Bgm. Mathis.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Feldkirch
  • Regiomanager für Vorderland-Feldkirch ab September
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen