Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Reformklasse in neuem Glanz

Die Besucher interessierten sich vor allem für das ansprechende Lernmaterial.
Die Besucher interessierten sich vor allem für das ansprechende Lernmaterial. ©str
Die umfangreichen Sanierungen und Neuanschaffungen wurden in Latschau präsentiert 
Impressionen vom Tag der offenen Tür der Reformklasse in Latschau

Es war ein ständiges Kommen, Staunen, Lachen und Schmunzeln und Erklären an diesem Nachmittag, als die Reformklasse Latschau zu ihrem Tag der offenen Tür am vergangenen Freitag Nachmittag lud. Neben Klassenlehrerin Heidi Strolz führten auch die Kinder durch die Räumlichkeiten und präsentierten nicht ohne Stolz ihre Schule und die verschiedenen Lernmaterialien. Doch wer glaubt, dass die Kosten allesamt die Gemeinde Tschagguns übernehmen musste, irrt gewaltig. Mittels Sponsoren, Crowfunding, diversen Aktionen und auch die Gemeinde wurden die finanziellen Mittel gewonnen, um neue Möbel, Sitzgelegenheiten und vor allem viel neues Lernmaterial anzuschaffen.

Ideenreichtum

„Als ich hierher gekommen bin, waren noch dunkle Möbel drin und die drei unteren Räume wirkten schwer und nicht gerade einladend. Heute ist alles hell, freundlich in den Farben orange und gelb und lädt wirklich zum Verweilen ein“, bringt es Heidi Strolz auf den Punkt. Doch viel Zeit zum Plaudern bleibt ihr nicht, denn bereits zahlreiche interessierte brenne auf eine Führung durch die renovierten Räu7me. Indessen erklären die Schüler, derzeit besuchen insgesamt 13 Kinder die Reformklasse der Volksschule Tschagguns in Latschau, ihre Lernweise anhand von Lernmaterialien. Und die Kids kommen gerne in die Schule, das spüren die Besucher. Es ist ein Wohlfühlort, an dem vieles gelernt wird.

Wohlfühlort

„Wir arbeiten oft nach Plänen, die wir vom Fräulein Heidi bekommen. Dann kann man sich das Fach aussuchen. Manchmal müssen wir aber auch einfach mit der Lehrerin etwas üben, das kann man sich dann nicht aussuchen“, erklärt die 9jährige Antonia aus Schruns. Ihr mache aber beides Spaß. „Für mich als Lehrerin ist es oberste Prämisse das Interesse und die Freude der Kinder am Lernen zu wecken. Und dass man sich mit einem Thema auseinandersetzen muss und nicht gleich aufgeben darf“, meint Strolz. Und dass ihr Konzept aufgeht, davon konnten sich die Besucher an diesem Nachmittag selbst überzeugen. Am Abend gab es dann noch eine kleine Aufführung, für die die Kids eine ganze Woche lang mit einem Schauspieler Stegreiftheater erarbeitet und geprobt hatten. 

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Gemeinde
  • Reformklasse in neuem Glanz
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen