Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Reflexionen zum Kunstaustausch Bilbao-Bregenz

Eva Kees bei ihrer letzten Schau im Künstlerhaus im Gespräch mit Willi Meusburger.
Eva Kees bei ihrer letzten Schau im Künstlerhaus im Gespräch mit Willi Meusburger. ©Christine Kees
Bregenz. (hapf) Die internationale Vernetzung gehört mit zu den kulturpolitischen Schwerpunkten des Landes. Was daraus entstehen kann, das zeigt eine zweiteilige Ausstellung, die heute um 18 Uhr in der Galerie Lisi Hämmerle und um 20 Uhr im Bildraum Bodensee eröffnet wird. 

Seit Herbst 2006 organisiert die Kulturabteilung des Landes Vorarlberg gemeinsam mit der spanischen Stiftung Bilbao Arte ein Künstleraustauschprogramm. Für Vorarlberger Künstlerinnen und Künstler wird dabei ein zweimonatiger Studienaufenthalt über die Stiftung geboten. Bilbao Arte bietet als Post-Graduate-Kunstakademie beste Arbeitsbedingungen und unterhält zudem gute Kontakte zu anderen Kultureinrichtungen wie dem berühmten Guggenheim-Museum.

Zum 10-jährigen Jubiläum dieser internationalen Zusammenarbeit werden nun in einer doppelten Ausstellung in Bregenz Werke der spanischen und Vorarlberger Künstlerinnen und Künstler gezeigt, welche im Rahmen ihrer Auseinandersetzung mit dem jeweils anderen Ort entstanden sind.

Galerie Lisi Hämmerle wird spanisch

Der erste Teil der Schau „Bilbao-Bregenz“ wird heute, 22. Oktober, um 18.00 Ihr in der Galerie Lisi Hämmerle eröffnet. Präsentiert werden die Ergebnisse des diesjährigen Stipendienaufenthalts von Miriam Isasi und Javier Arbizu. Kulturlandesrat Christian Bernhard wird die Ausstellung eröffnen, inhaltlich setzt sich Kirsten Helfrich vom Kunsthaus Bregenz mit den Werken auseinander.

Eva Kees im Bildraum

Der zweite Teil der Ausstellung eröffnet ebenfalls heute, 22. Oktober, um 20.00 Uhr im „Bildraum Bodensee“, im Hauptpostamt Bregenz in der Seestraße. Neben Maria Anwander, Alexandra Berlinger, Franz Amann oder Sarah Schlatter ist auch das Ergebnis des Studienaufenthaltes der Bildsteinerin Eva Kees zu sehen. Insgesamt werden im Bildraum Werke von 40 spanischen und heimischen Künstlerinnen und Künstlern gezeigt. In die Ausstellung einführen wird Winfried Nußbaummüller, Leiter der Kulturabteilung des Landes.

 

Ausstellung Bilbao-Bregenz

Samstag, 22. Oktober 2016

Teil 1

18 Uhr

Galerie Lisi Hämmerle
Anton Schneider Straße 4 A, Bregenz
Mi-Fr 15-19 Uhr, Sa 16-19 Uhr
www.galerie-lisihaemmerle.at

Präsentation der Ergebnisse des diesjährigen Stipendienaufenthalts von Miriam Isasi und Javier Arbizu.
Begrüßung durch Landesrat Dr. Christian Bernhard.

Zur Ausstellung spricht Kirsten Helfrich (Kunsthaus Bregenz).

Teil 2
20 Uhr

Bildraum Bodensee
(eine kulturelle Einrichtung der Bildrecht GmbH)
Seestraße 5, Eingang Posthof, 2.Stock, Bregenz
Di/Do 13-18 Uhr, Fr/Sa 11-16 Uhr
www.bildrecht.at/bildraum

Zur Ausstellung spricht Dr. Winfried Nußbaummüller (Vorstand Kulturabteilung Land Vorarlberg)

 

 

 

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Bregenz
  • Reflexionen zum Kunstaustausch Bilbao-Bregenz
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen