AA

"Rechnung ist aufgegangen"

Begeisterte Fans in Sibratsgfäll
Begeisterte Fans in Sibratsgfäll ©Annemarie Kaufmann
Alpenair in Sibratsgfäll mit den Kastelruther Spatzen

Das erste “Alpenair” lockte tausende Besucher aus Nah und Fern nach Sibratsgfäll.

Sibratsgfäll. Eine Wiederholung sei unbedingt notwendig, meinten die begeisterten Besucher des ersten “Alpenairs” in Sibratsgfäll. Obwohl von manchen recht kritisch betrachtet, übertraf das erste “Alpenair” in der kleinen Berggemeinde alle Erwartungen. “Die Rechnung ging voll auf”, freute sich Bürgermeister Konrad Stadelmann am letzten Abend der dreitägigen Veranstaltung.

“Kostendeckend”

“Wir stiegen mehr als kostendeckend aus und haben den Namen Sibratsgfäll weit über die Grenzen hinaus bekannt gemacht und ins Rampenlicht gerückt”, so Stadelmann.

2000 “Spatzen”-Fans

Am Donnerstag, pünktlich um 21 Uhr, wurden die Stars der Volksmusik die “Kastelruther Spatzen” von Franz Peter Vögel und seinen stolzen Norikern mittels Kutsche in Richtung Freilichtbühne transportiert. Die vom Abendrot beleuchtete Bergkulisse mit Gottesackerplateau” und “Ifen” im Hintergrund, passte hervorragend zu den romantischen Songs der “Spatzen”. Und als gleich zu Beginn des Konzerts das Lied “Ein Herz und eine Rose” erklang, kannte der Jubel der 2000 Konzertbesucher keine Grenzen mehr. Um ihren Stars zu huldigen, hatten viele Gäste eine sehr lange Anfahrt in Kauf genommen. So auch Peter und Isolde Petzold aus Stuttgart, die aufgrund des Konzerts ihren ersten Kurzurlaub im Bregenzerwald verbrachten. Bei einem “Reiseachtele” an der Bar war sich das Ehepaar einig: “Unser nächstes Urlaubsziel ist Sibratsgfäll, hier ist was los und es lässt sich herrlich wandern”, so Isolde Petzold.

Cross Country Stafette

Der Freitagabend stand ganz im Zeichen der Jugend. Trotz strömendem Regen wählten zahlreiche Fans der “Wilden Engel”, einer bekannten Partyband aus Deutschland, Sibratsgfäll als Ausgehziel. Widrige Wetterverhältnisse am Samstag konnten die zur achten Sibratsgfäller “Cross Country Stafette” angetretenen Sportler nicht davon abhalten am Bewerb teilzunehmen und trotz manchem Ausrutscher auf extrem nassen und teils steilen Abfahrten ihr Bestes zu geben. Die Einzelwertung im Bewerb Rennrad gewann Tobias Jenny, der schnellste Läufer war Andreas Moser und bei den Mountainbikern hatte Gerd Hagspiel die Nase vorn. Die Athleten traten als Gruppe “www.fastenkur.at” auf und siegten somit auch im Team. Für einen stimmigen Ausklang am Samstagabend sorgten die “All Right Guys”, die das Zelt noch einmal so richtig erbeben ließen. Laut Bürgermeister Konrad Stadelmann und den Organisatoren der Veranstaltung soll das “Alpenair” zum Markenzeichen Sibratsgfäll werden und noch viele Wiederholungen erfahren.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Sibratsgfäll
  • "Rechnung ist aufgegangen"
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen