Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Rechnerisch braucht FC Dornbirn noch elf Punkte

©VMH
Rein rechnerisch benötigt der Spitzenreiter FC Dornbirn aus den letzten sechs Meisterschaftsspielen noch elf Punkte um in die 2. Liga zurück zu kehren.

Drei Siege und zwei Remis müssen Aaron Kircher und Co. noch einfahren um das gesteckte Ziel zu erreichen. „Das ist ein Pflichtsieg, da gibt es kein Wenn und Aber. Wir müssen die vielen Torchancen viel besser verwerten, das ist der Weg zum Erfolg. Spielerisch passten die Leistungen, nur zuletzt das Resultat nicht“, sagt FC Dornbirn Coach Markus Mader. Außer Verteidiger Lukas Allgäuer (Kapselriss im Sprunggelenk) und Stürmer Lukas Fridrikas (Bänderriss im Knöchel) sind alle Kaderspieler der Rothosen einsatzbereit. Seit dem 6. Oktober 2017 sind die Messestädter auf der Birkenwiese unbesiegt. Fünfzehn Siege und fünf Remis stehen zuhause auf der Habenseite.

Fußball

Regionalliga West 2018/2019

25. Spieltag

FC Mohren Dornbirn – SVG  Reichenau Samstag

Stadion Birkenwiese, 16 Uhr, SR Marina Aufschnaiter (S) Hinspiel: 1:1

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Unterhaus
  • Dornbirn
  • Rechnerisch braucht FC Dornbirn noch elf Punkte
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen