AA

Reale Probleme und Sorgen im Fokus der Lehrlingsvertretung

Der Vorstand der Vorarlberger Lehrlingsvertretung gab nun bekannt, sich mit aktuellen und realen Problemen auseinandersetzen zu wollen.

Landesgeschäftsführer Fatih Özer sieht es als einen wichtigen Schritt, dass vor allem die realen Probleme und Sorgen der Lehrlinge offen angesprochen werden. Daher seien Themen wie die Teuerung, gelockerter Kündigungsschutz, Lehre und Matura sowie das Image der Lehre die Hauptthemen, die sich Lehrlingsvertretung für das kommende Arbeitsjahr vorgenommen hat.

„Wir wollen erreichen, dass es zu einem Umdenken kommt und auch die Jungen unterstützt werden. Es sollte nicht der Fall sein, dass sich ein Lehrling schon Sorgen machen muss, ob er oder sie sich ein eigenständiges Leben leisten kann“, so Özer.

Auch bei der anstehenden Landesschülervertretungs-Wahl will die Vorarlberger Lehrlingsvertretung mit diesen Themen in die Wahl gehen.

Landesschulsprecher Christopher Hans, ist überzeugt, dass es jetzt eine Vertretung braucht, die sich mit den Lehrlingen identifizieren kann und nicht nur Tagträumereien ausleben will.

Hans wird auch in diesem Jahr wieder als Spitzenkandidat in diese Wahl gehen.
„Als amtierender Landesschulsprecher weiß ich, dass es nicht immer möglich ist, bei allen Sitzungen und Veranstaltungen dabei zu sein, doch was für mich zählt ist die Arbeit die ich für die Lehrlinge leiste. Wir haben es geschafft eine eigenständige Vertretung zu gründen und sehen diesen Schritt als einen der wichtigsten Erfolge für die Lehrlinge. Versprechungen und utopische Ziele sind nicht die Art und Weise mit der wir eine gute Vertretung der Lehrlinge gesichert sehen“, so Hans abschließend.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Frastanz
  • Reale Probleme und Sorgen im Fokus der Lehrlingsvertretung
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen