AA

RC Höchst: Die Nachwuchsschmiede der Radballer

Unser Reporter Medi stattete den Nachwuchsradballern des RC Höchst einen Besuch ab. Wer wird in wenigen Jahren zu den Nachfolgern der Weltmeister Patrick Schnetzer und Markus Bröll?
Training beim RC Höchst
NEU
6. WM-Titel für Schnetzer und Bröll

Geht es nach den Jungs und Mädels ist der RC Höchst „der FC Liverpool aller Radballvereine der Welt“.

Früh übt sich

Insgesamt gibt es mehrere Altersgruppen, in denen sich die Nachwuchstalente mit andere Vorarlberger Mannschaften messen. Und das auch recht erfolgreich. Viele beginnen schon ab einem Alter von sechs bis sieben Jahren Radball zu spielen. „In den ersten Jahren ist es wichtig, den Umgang mit dem speziellen Fahrrad zu lernen“, so Obmann und Nachwuchstrainer Marco Schallert. „Es benötigt schon eine Weile, um das Handling von Fahrrad und Ballspiel zu kombinieren.“

Kostspieliges Equiqment

Die speziell angefertigten Radballräder kosten zwischen 2.000 und 3.000 Euro und werden großteils in Tschechien, Deutschland und Frankreich gebaut. Die Felgen bestehen aus Carbon und Bremsen gibt es keine. Nur durch die Pedale wird die Geschwindigkeit geregelt.

Der Radball selbst wiegt je nach Spielklasse 500 bis 600 Gramm. Bis zu einer Geschwindigkeit von 90 Stundenkilometer kann der Ball schnell werden, wenn echte Könner ihn auf dem Rad haben.

(Red.)

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • Höchst
  • RC Höchst: Die Nachwuchsschmiede der Radballer
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen