AA

Raufhandel an Weihnachten: Verdächtige angezeigt

Polizei identifiziert Tatverdächtigen
Polizei identifiziert Tatverdächtigen ©canva
Die Polizei Bludenz hat die Verdächtigen eines Raufhandels, der sich am 24. Dezember 2023 ereignete, identifiziert. Drei junge Männer sind im Fokus der Ermittlungen.

Am Heiligabend 2023, gegen 23.30 Uhr, ereignete sich in Bludenz eine gewaltsame Auseinandersetzung, bei der ein 28-jähriger somalischer Mann verletzt wurde. Die Verletzungen waren unbestimmt, und das Opfer lehnte medizinische Hilfe ab.

Ermittlungen

Die örtlichen Polizeiinspektionen Bludenz und Nenzing reagierten schnell auf den Vorfall. Nach der Veröffentlichung des Zeugenaufrufes und der Personenbeschreibungen von zwei Angreifern ("Alex", etwa 1,60 Meter groß und blond und über die zweite Person, die etwa 1,90 Meter groß ist) gingen wichtige Hinweise ein.

Durchbruch in den Ermittlungen

Die intensiven Ermittlungen und die Kooperation der Bevölkerung führten schließlich zur Identifizierung der mutmaßlichen Täter. Drei junge Männer aus Bludenz und Nenzing, alle österreichische Staatsbürger, im Alter von 20 und 22 Jahren wurden als Verdächtige identifiziert.

Diese Verdächtigen werden auf freiem Fuß an die Staatsanwaltschaft Feldkirch angezeigt.
Die Untersuchungen, um die genauen Umstände des Vorfalls zu ergründen, sind noch im Gange.

(VOL.AT)

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Bludenz
  • Bludenz
  • Raufhandel an Weihnachten: Verdächtige angezeigt