Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Rauchverbot in der Gastronomie: Michis Café nun freiwillig rauchfrei

Michi Erath zog nun Konsequenzen.
Michi Erath zog nun Konsequenzen. ©VOL.AT/Rauch
Im Dezember sprach Michi Erath von Michis Café in Lauterach noch von einer Farce, wenn es um das Ende der aktuellen Raucherregelung in der Gastronomie ging. Nun entschied er sich, selbst Maßnahmen zu setzen. 
"Das ist eine Farce"

Das Ende des absoluten Rauchverbots und die Ankündigung eines “Berliner Modells” (kein absolutes Rauchverbot, aber für alle unter 18 Jahren) beschäftigte im Dezember die Gastronomie. So auch Michi Erath in Lauterach, der gegenüber VOL.AT von einer Farce sprach.

Nun zieht er die angekündigten Konsequenzen und wird ab Mai rauchfrei. Die Ankündigung vom Dienstag wurde zahlreich geteilt. Die bisherigen Reaktionen seien positiver als erwartet, auch wenn es nicht jeder Stammgast begrüßt. Erath betont jedoch die Vorteile, nicht zuletzt für die Mitarbeiter. Er erwartet weiterhin, dass das Verbot schlussendlich doch noch kommen wird. (VOL.AT)

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • Lauterach
  • Rauchverbot in der Gastronomie: Michis Café nun freiwillig rauchfrei
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen