AA

Raubein gibt gutem Design eine zweite Chance

©Privat
Unter dem Namen Raubein und dem Motto "Möbel ohne Ende“ haben sich zwei befreundete Ehepaare mit Sinn für gutes Design zur Aufgabe gemacht, Vintage- und Industrie-Möbeln neues Leben einzuhauchen.

Ab Freitag, dem 24. Mai 2019, sind die ersten Exponate in der Alten Limofabrik in Hard zu sehen – und käuflich zu erwerben. Ein Teil des Erlöses soll sozialen Zwecken zugutekommen.

„Es geht uns um Themen wie Nachhaltigkeit, Respekt vor Qualität und guter Verarbeitung, und um die Geschichte, die diese alten Gegenstände erzählen. Und natürlich geht es auch um den etwas anderen Lifestyle. Mit Raubein geben wir unserer Leidenschaft einen Rahmen und alten Möbeln, Lampen sowie Accessoires eine zweite Chance“, erklären die Raubein-Initiatoren, der Marketingexperte Michael Casagranda und die Pädagogen Markus Schelling, Anna Casagranda sowie Susanne Schelling.

Ausgleich zum Beruf

Alle Vier sehen das Projekt als Ausgleich zu ihrer beruflichen, meist kopflastigen Tätigkeit. „Als Partner und Geschäftsführer der Agentur Silberball verrichte ich sehr viel Kopfarbeit. Für Raubein kann ich mich mit meinen Partnern – etwa bei den notwendigen Restaurations-arbeiten, die wir selbst durchführen – manuell austoben. Wir sind dabei völlig frei und entscheiden selbst, was uns gut und richtig erscheint. Ein wirklich gutes Gefühl, das nicht zuletzt auch für die Gesellschaft Sinn stiftet“, erklärt Casagranda.

Eröffnungstage laden zum Stöbern ein

Nach Monaten der Vorbereitung wird nun am Freitag, 24.5.2019, die erste Möbel-Ausstellung in der Alten Limofabrik in Hard mit Freunden, Partnern und Firmen, die alte Möbel zur Verfügung gestellt haben, eröffnet. An ausgewählten Tagen darauf, den „Raubein-Eröffnungstagen“, ist die Ausstellung dann auch für Publikum geöffnet. „Wir laden alle Interessierten herzlich ein, vorbeizukommen und die besonderen Stücke in einer ganz besonderen Umgebung zu erleben. Und wir freuen uns, wenn das eine oder andere geschichtsträchtige Unikat einen neuen Platz findet, wo es geschätzt und noch lange gebraucht wird“, sind sich die vier Initiatoren einig und ergänzen: „Wer keine Zeit hat, vorbei zu schauen, kann sein Lieblingsstück unter www.raubein.at auch online erstehen.“

Raubein-Eröffnungstage 2019:

25.5., 26.5. und 15.6. jeweils 10 – 16 Uhr

29.5., 5.6. und 12.6. jeweils 17 – 19 Uhr

Alte Limofabrik Hard, Lochbachstraße 37

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Hard
  • Raubein gibt gutem Design eine zweite Chance
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen