AA

Rankweiler Traditions-Kaffeehaus schließt seine Pforten

Die Mitarbeiter vom Rankweiler Burgcafe mit Chef Martin Rauch.
Die Mitarbeiter vom Rankweiler Burgcafe mit Chef Martin Rauch. ©VOL.AT/Luggi Knobel
Nach 53 (!) Jahren hat das Rankweiler Kaffeehaus „Burgcafe“ seine Pforten geschlossen. Die Konditorei, der Ladenverkauf und der Betrieb mit Gästezimmern bleibt noch aufrecht.
Kaffeehaus schließt Betrieb

Ein Stück Rankweil existiert seit wenigen Tagen nicht mehr. Der Cafehaus-Betrieb im Rankweiler Traditionsunternehmen „Burgcafe“ wurde vor Kurzem geschlossen. Nach über 50 Jahren zog Geschäftsführer Martin Rauch vorübergehend einen Schlussstrich. „Ich hoffe es gelingt mir mit den Verantwortlichen in absehbarer Zeit, einen neuen Pächter zu finden“, hofft Martin Rauch natürlich bald auf eine Fortsetzung und Neuanfang im Burgcafe mit einem Cafehaus-Betrieb. Die eigene Konditorei mit den backfrischen Spezialitäten, der große Verkauf von „Süßem“ wird selbstverständlich weitergeführt. Die vielen Gästezimmern stehen nach wie vor zur Verfügung.

Zum Abschied und der Schließung des Cafehaus-Betrieb lud Burgcafe-Chef Martin Rauch viele treue Stamm-Kunden ein. Selbstverständlich kam die seit über 10 Jahren anwesende „Sonntags-Runde“ mit Sprecher Werner Kaufmann geschlossen zur großen Abschiedsfeier.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Gemeinde
  • Rankweiler Traditions-Kaffeehaus schließt seine Pforten
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen