Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Rankweiler Skateanlage ging an Paedakoop Schlins

BU: (v.l.) Vizebürgermeister Andreas Prenn, Anja Matt (Geschäftsführerin der Offenen Jugendarbeit Rankweil) und Michael Hollenstein (Stellvertretender Bereichsleiter der Paedakoop) auf der Halfpipe im Gelände der Paedakoop in Schlins.
BU: (v.l.) Vizebürgermeister Andreas Prenn, Anja Matt (Geschäftsführerin der Offenen Jugendarbeit Rankweil) und Michael Hollenstein (Stellvertretender Bereichsleiter der Paedakoop) auf der Halfpipe im Gelände der Paedakoop in Schlins. ©Marktgemeinde Rankweil
Die Marktgemeinde Rankweil hat nach Erneuerung des Skateplatzes auf der Gastra die alten Elemente der Paedakoop in Schlins gespendet.

In einer spektakulären Transportaktion wurden die mehrere hundert Kilogramm schweren Elemente – darunter auch eine große Halfpipe – per Schwerlast-LKW und unter Polizeibegleitung von Rankweil nach Schlins transportiert. „Die Geräte hatten teilweise Überhöhe und Überbreite und konnten nur als Ganzes transportiert werden. Ich bin sehr froh, dass wir das ohne größere Komplikationen geschafft haben“, erklärt Anja Matt, Geschäftsführerin der Offenen Jugendarbeit Rankweil.

Einsatzbereit ab September
Derzeit noch ausständig ist die TÜV-Prüfung – erst dann dürfen die Geräte genutzt werden. Spätestens zum Schulanfang im Herbst soll die Anlage jedoch einsatzbereit sein. Michael Hollenstein, stellvertretender Bereichsleiter der Paedakoop, freut sich über den Neuzugang beim Sportangebot: „Körperliche Entwicklung geht steht mit der kognitiven einher. Solche Anlagen sind von unschätzbarem Wert, um Kindern und Jugendlichen Selbstwirksamkeit zu zeigen. Das heißt, dass sie selbst etwas schaffen können, dass sie die Kraft haben, erfolgreich zu sein.“ Der Rankweiler Vizebürgermeister Andreas Prenn ergänzt: „Gerade in Zeiten, in welchen der Platz für Kinder und Jugendliche immer spärlicher wird, ist es uns als familienfreundliche Gemeinde ein Anliegen, dass auch andere Gemeinden und Einrichtungen von dieser Haltung profitieren. Ich wünsche den Kindern und Jugendlichen viel Freude damit.“

Die Paedakoop betreut Mädchen und Jungen, die aus ihrer Biographie heraus eine spezifische Begleitung und Förderung benötigen – oft verbunden mit einer Unterstützung ihrer Eltern und Familien. Kinder und Jugendliche können in der Paedakoop die Volksschule, Mittelschule, oder die Allgemeine Sonderschule besuchen, leben in Wohngruppen und werden in ihrer Freizeit betreut. Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in der Paedakoop kümmern sich um das Wohl von rund 60 Kindern und Jugendlichen im schulpflichtigen Alter von sieben bis 16 Jahren.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Gemeinde
  • Rankweiler Skateanlage ging an Paedakoop Schlins
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen