AA

Rankweiler Miniköche auf süßen Spuren

Die angehende Konditorin Patrizia gab wertvolle Tipps beim Formen der Topfentascherl
Die angehende Konditorin Patrizia gab wertvolle Tipps beim Formen der Topfentascherl ©Carolin Frei

Teig kneten, Creme rühren, Bärentatzen formen und auch ein bisschen naschen …

Diese Woche trafen sich die Miniköche im Burgcafe, wo sie zusammen mit Konditormeister Martin Rauch allerhand Süßes und Pikantes zubereiteten. Dabei bewiesen alle neben handwerklichem Geschick auch viel Kreativität.

Plunder- und Blätterteig
Unter fachmännischer Anleitung stellten die Jungköche Plunderteig nach traditionellem Rezept her. Aus diesem formten die Minis mit viel Geschick und Fantasie Topfentascherl, Bärentatzen, Windräder und Apfeltaschen. Die angehende Konditorin Patrizia schaute ihnen dabei über die Schulter und gab hier und da wertvolle Tipps. Der Blätterteig war die leckere
Grundlage für die Zubereitung der pikanten Käsestangen und Schinkengipfel. Der Teig wurde vom Seniorchef für die weitere Verarbeitung ausgerollt und in Streifen und Dreiecke geschnitten. Danach belegten die Kinder die Teigstücke mit der Schinkenmasse bzw. mit Käse. Beim spiralförmigen Zusammendrehen der Käsestangen und Formen der Hörnchen stellten die Minis ihre Fingerfertigkeit unter Beweis. Dann ging es mit den feinen Sachen ab in den großen Backofen! Schnell verbreitete sich ein leckerer Duft der gebackenen Ware in der Bachstube. Den letzten Schliff bekamen die Gebäckstücke durch einen Zuckerguss und Puderzucker.

Letzte Runde
Die fertigen Gebäcke servierten die Minis ihren Eltern und den anwesenden Gästen. Die Aktion „Rankweiler Miniköche” geht nun in die letzte Runde. Der nächste Kochnachmittag findet am 8. Mai im Gasthof Taube statt. Carolin Frei, Geschäftsführerin von Erlebnis Rankweil, bedankt sich bei dem Gastgeberpaar Christine und Martin Rauch für das Engagement und freut sich auf die weitere Zusammenarbeit.

 

 

BU:
Die Minis bei der Zubereitung der Käsestangen

BU: Mit viel Geschick formen die
Jungköche Bärentatzen

BU: Die angehende Konditorin Patrizia gab wertvolle Tipps beim Formen der
Topfentascherl

BU: Der letzte Schliff bekommen die Gebäckstücke durch den Zuckerguss

BU: Zusammen mit Konditormeister Martin Rauch wurden die feinen Sachen in den großen
Ofen geschoben

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Gemeinde
  • Rankweiler Miniköche auf süßen Spuren
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen