AA

Rankweil setzt auf zielgerichtete Familienangebote

Erfolgsgeschichte- „Rankweil lässt kein Kind zurück“.
Erfolgsgeschichte- „Rankweil lässt kein Kind zurück“. ©VP Vorarlberg/Mathis
Familienministerin Sophie Karmasin besuchte Leuchtturmprojekte in Vorarlberg. Im Mittelpunkt standen dabei das neue Modell „Vorarlberg lässt kein Kind zurück“, der Ausbau von gemeindeübergreifenden Kinderbetreuungseinrichtungen im ländlichen Raum sowie familienfreundliche Betriebe.
Erfolgsgeschichte- „Rankweil lässt kein Kind zurück“

Vorarlberg lässt kein Kind zurück

Das Modell „Vorarlberg lässt kein Kind zurück“ setzt auf Prävention statt Intervention. Rechtzeitig sollen Kinder von ihrem Umfeld so unterstützt werden, dass alle gute Startbedingungen ins Leben erhalten. Die Maßnahmen reichen von der Geburt bis zum Einstieg in den Beruf

Auch Rankweil lässt kein Kind zurück

Mit dem Besuch des Kinder- und Familientreff Rankweil fand der Ministerbesuch einen eindrucksvollen Abschluss. Bürgermeister Martin Summer und Gemeinderat Andreas Prenn berichteten in Anwesenheit von Landtagspräsident Harald Sonderegger von den Aktivitäten Rankweils im Sinne von „Rankweil lässt kein Kind zurück“. Der Kinder- und Familientreff Bifang ist ein “Early Excellence Center” für Kinder und ihre Familien. Im Mittelpunkt steht dabei der Leitgedanke, dass jedes Kind exzellent ist und Eltern als “Experten” ihrer eigenen Kinder in regem Austausch mit der Einrichtung stehen. So wird im Alltag viel Wert auf die Zusammenarbeit mit den Eltern gelegt. Sie werden bei der Planung und Durchführung von monatlich stattfindenden Familienaktivitäten und Festen miteinbezogen und täglich ein Elterncafé angeboten.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Gemeinde
  • Rankweil setzt auf zielgerichtete Familienangebote
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen