Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Radfest in Rankweil

Die Sieger und Prominenten beim Radfest in Rankweil.
Die Sieger und Prominenten beim Radfest in Rankweil. ©Privat

Rankweil. Es war ein richtiges Radspektakel am Feiertag in Rankweil. Aufgrund der Wetterverhältnisse konnten die Veranstalter vom RV Schwalbe Rankweil aufatmen, es blieb größtenteils trocken und so war der Publikumsaufmarsch sehr groß.
Beim Elite- und Profikriterium wurde Rennsport vom Feinsten geboten. Zunächst wurde ein Halbfinale der 50 Startet ausgefahren und die besten 25 qualifizierten sich für das Finale. Da war es Routinier Peter Pichler (Roland Tirol), mehrfacher Österreichischer Kriteriums Meister, der nach 2009 zum zweiten Mal das Rennen in Rankweil gewinnen konnte. Und das gegen ganz starke Konkurrenz, denn Profis wie der Deutsche Tobias Erler oder Matthias Brändle waren am Start. Dazu ein Großteil der Mannschaft vom Team Vorarlberg. Erler, er hat am Samstag das Kriterium in Hohenems gewonnen, wurde im Finale Zweiter, der Tscheche Kratochvila (ARBÖ Oberndorfer) Dritter. Und die heimischen Fahrer? Als Bester wurde Matthias Brändle 11., bei ihm sah man aber deutlich, dass er kurz vor dem Vuelta Start nächste Woche kein überhöhtes Risiko eingehen wollte. Vom Team Vorarlberg platzierte sich Rene Weissinger auf Rang acht.

Pech hatte der Hohenemser Junior Dennis Wauch (Scott Lattella). Er zeigte im Halbfinale keinerlei Respekt vor den großen Namen und zog als Punktebester souverän ins Finale ein, dort stürzte er dann aber gleich in der ersten Runde. Auch Patrick Jäger (VB Schwalbe Rankweil) und Tobias Jenny (Team Mooserwirt) konnte mit der Elite gut mithalten.

In den Nachwuchsrennen gab es durch den erst 15 jährigen Dominik Beluli (VB Schwalbe Rankweil) einen Heimerfolg.

2. Vorarlberger Biathlon Run an Martin Bader

Im Rahmen des Radkriteriums wurde auch der 2. Vorarlberger Biathlon Run durchgeführt. Und hier gewann Triathlet Martin Bader vor Kollege Markus Hämmerle. An der 3. Stelle ex equo Baltas Schneider (Skispringen) und Alwin Geiger (Ringen). Vorjahressieger Jakob Mayer (Berglauf), scheiterte bereits in Runde eins.

Das VB Radkriterium in Rankweil wurde in diesem Jahr in Kooperation mit dem Kriterium in Hohenems und dem Jannersee Triathlon (21. August) ausgetragen. Alle 3 Events stehen unter der Patronanz der ASVÖ Rad- und Ausdauerwoche.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
Kommentare
Kommentare
Grund der Meldung
  • Werbung
  • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
  • Persönliche Daten veröffentlicht
Noch 1000 Zeichen